agl_ortsvorsteherin_0505_4c
+
Sie bilden den Ortsbeirat Rödgen-Wisselsheim (v. l.): Erol Türkmen, Jan Henrik Ries, Sven Klausnitzer, Gisela Babitz-Koch und Ingo Kammer.

Babitz-Koch wiedergewählt

  • vonRedaktion
    schließen

Bad Nauheim (pm). In der konstituierenden Sitzung des Ortsbeirats Rödgen/Wisselsheim ist Ortsvorsteherin Gisela Babitz-Koch (CDU) in ihrem Amt bestätigt worden. Zum neuen stellvertretenden Ortsvorsteher wurde Sven Klausnitzer (FDP) einstimmig gewählt. Die weiteren Mitglieder des Ortsbeirates sind Ingo Kammer (CDU), Jan Henrik Ries (SPD) und Erol Türkmen (fraktionslos)

Babitz-Koch verwies in ihren Begrüßungsworten darauf, dass die parteipolitische Ausrichtung in der Arbeit des Ortsbeirates bisher kaum eine Rolle gespielt habe. Es gehe um die Vertretung der Belange der Stadtteile Rödgen und Wisselsheim, und dabei stünden die gemeinsamen Interessen im Vordergrund.

Babitz-Koch bedankte sich bei den ausscheidenden Mitgliedern Gernot Schäfer und Stephan Meister für die gute Zusammenarbeit in den letzten fünf Jahren und überreichte Schäfer einen Blumengruß. Meister konnte nicht teilnehmen und erhielt zu Hause einen Blumengruß.

Im weiteren Verlauf der Sitzung berichtete die Ortsvorsteherin über den Stand der geplanten Umgestaltung der Wisselsheimer Dorfmitte. Einige Bürger hätten Änderungen an der bisherigen Planung angeregt, die jetzt von der Verwaltung eingearbeitet würden. Der Ortsbeirat erwartet, dass die geänderte Planung auch ihm noch einmal vorgestellt werde, bevor sie dann zur Ausführung komme.

Abschließend stellten die Mitglieder des Ortsbeirates die Wünsche und Anregungen zusammen, die in der vergangenen Legislaturperiode erörtert, aber bisher noch nicht umgesetzt worden waren oder zu denen der Ortsbeirat noch eine Antwort des Magistrats erwartet.

Dazu gehören vor allem die Einrichtung eine Ampel in der Rödgener Hauptstraße im Rahmen der Schulwegsicherung zur Wettertalschule, die Gestaltung der Urnenrondells in Rödgen und Wisselsheim, eine Hunde-Station am Altbach (Brückenbereich), Fahrradständer an Schule und Bürgerhaus, Nutzung der Turnhalle durch TSV Rödgen, SSG Wisselsheim und verschiedene Vereine der Kernstadt und die Instandsetzung des Rad- und Fußweges in Wisselsheim vom (Nauheimer Weg zur Wetterbrücke). Die Kanalarbeiten im Brunnenweg werden auf 2022 verschoben. FOTO: PV

Gisela Babitz-Koch

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare