keh_jugendstil_190821_4c_1
+
Gerhard Bennemann (3. v. l.) ist der neue Vorsitzende des Jugenstilvereins.

Ausstellung und Neuwahl

  • VonRedaktion
    schließen

Bad Nauheim (pm). Der langjährige Vorsitzende Andreas Hilge kann dem Jugendstilverein krankheitsbedingt nicht mehr zur Verfügung stehen. Dies erklärte die zweite Vorsitzende Hiltrud Hölzinger in der Jahreshauptversammlung im Gasthaus »Zorbas - Zur Krone«. Mit Lockerung der Corona-Verordnungen war es nun möglich, die anstehende Neuwahl durchzuführen.

Hilges ehrenamtliche Arbeit wurde von der Versammlung gewürdigt.

Viele Besucher im Sprudelhof

Die anschließende Neuwahl des Vorstandes ergab folgende Zusammensetzung: Zum Vorsitzenden wurde Gerhard Bennemann gewählt, gefolgt von Hiltrud Hölzinger als zweite Vorsitzende. Emilie Reubelt wird künftig die Kasse verwalten, und Heike Häuser bekleidet das Amt der Schriftführerin. Beisitzer sind Christa Decker, Petra Erling, Siegrid Bourdin (gewählt in Abwesenheit) und Stefan Fischer.

Hölzingers Bericht machte deutlich, welch vielfältige Arbeiten und Aufgaben der Vorstand und ihm zur Seite stehende Mitglieder in der letzten Zeit zu bewältigen hatte. Das Ergebnis ist im Badehaus 3 des Sprudelhofs zu besichtigen: Die Ausstellung »Jugendstilkeramik - Tendenzen einer neuen Zeit« ist als Start einer Folge von weiteren Ausstellungen mit Jugendstil-Exponaten aus der Sammlung Geisler angelaufen.

Bereits im ersten Monat war eine überragende Besucherzahl zu verzeichnen, wie Pressewartin Hanne Kremin mitteilte. Der Verein kann bis zur geplanten Restaurierung das Badehaus 3 mietfrei nutzen - dafür trägt er die monatlichen Unterhaltskosten und übernimmt die Pflege des Schmuckhofes. Der Schmuckhof war in Hölzingers Bericht ein gutes Beispiel für das Engagement der Mitglieder und der Freunde des Jugendstilvereins.

Denn nicht nur Rosenbauer Ruf aus Steinfurth beriet kostenlos in Sachen Rosenpflege, auch die historischen Gartenbänke aus der Hand des Künstlers Max Laeuger konnten durch Spenden und Patenschaften restauriert werden. Nun hieße es für den Verein, die Kosten für die Restaurierung des Brunnens und des Wasserbeckens aufzubringen, sagte Hölzinger.

Friedrich-Karl Feyerabend berichtete als Vertreter des Vereins, der wiederum die Stadt Bad Nauheim im RANN (siehe Infokasten) vertritt, von den jüngsten Aktivitäten dieses Zusammenschlusses. Besonders hervorzuheben ist dabei, dass die Keramik-Ausstellung im Badehaus 3 in den Newsletter des RANN aufgenommen wurde.

Der Beitrag aus Bad Nauheim zum Fotowettbewerb »Tiere im Jugendstil«, mit anschließender Ausstellung in Brüssel, zeigt das schmiedeeiserne Gitter mit Blüten und Vögeln des Kurbrunnen-Pavillons. Ernst Riegel (1879-1939) schuf es einst. Zwei seiner künstlerischen Arbeiten sind Bestandteil der Sammlung Geisler und derzeit im Badehaus 3 zu sehen.

In seinem Schlusswort bekräftigte Vorsitzender Bennemann die Fortführung der Öffnung des Sprudelhofes für ein breites Publikum. Er appellierte an die Mitglieder, dabei mitzuwirken.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare