+
Glückliche Preisträgerin: Dr. Karla Rubio.

Ausgezeichnete Forschung

  • schließen

Bad Nauheim(pm). Dr. Karla Rubio, Mitarbeiterin des Max-Planck-Instituts (MPI) für Herz- und Lungenforschung in Bad Nauheim, ist von der Stiftung Behring-Röntgen in Marburg für ihre herausragende Arbeit in der medizinischen Forschung mit dem Nachwuchspreis ausgezeichnet worden. Die aus Mexiko stammende Wissenschaftlerin hatte im Bad Nauheimer Institut im Rahmen ihrer Dissertation wichtige Erkenntnisse zur sogenannten idiopathischen Lungenfibrose gewonnen.

Im Verlauf dieser zumeist tödlich verlaufenden Erkrankung wird das für den Gasaustausch notwendige Gewebe in der Lunge zunehmend zerstört. Die 34-jährige Biologin konnte einen neuen Mechanismus im Krankheitsbild aufzeigen. Nun hofft sie, dass dies zukünftig Patienten zugutekommen wird: "Mit dem Einsatz modernster molekularbiologischer Verfahren ist es mir gelungen, Zielmoleküle zu identifizieren, die einen Angriffspunkt für neue effektive Therapien darstellen könnten."

Die Preisträgerin kam vor sieben Jahren an das MPI und forscht seitdem in der Gruppe "Epigenetik der Lungentumore" von Prof. Guillermo Barreto. Zuvor hatte sie in Puebla (Mexico) Biomedizinische Wissenschaften studiert. Die Ergebnisse ihrer Forschung wurden in hochrangigen Fachjournalen publiziert.

Mit dem mit 5000 Euro dotierten Forschungspreis möchte die Behring-Röntgen-Stiftung die Karriere von Nachwuchsforschern auf dem Gebiet der Medizin unterstützen. "Wir sehen es als eine unserer wichtigsten Aufgaben an, exzellente junge Wissenschaftler in den ersten Jahren ihrer Tätigkeit zu fördern. In dieser Zeit werden die Weichen für die Karriere gestellt", erklärte Stiftungspräsident Friedrich Bohl. (Foto: pv)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare