1. Wetterauer Zeitung
  2. Wetterau
  3. Bad Nauheim

Auch dank der WZ-Leser: Die neue Allegría-CD ist fertig

Erstellt:

Von: Sabine Bornemann

Kommentare

kOE_Allegr_a_WIDE_WEIHN__4c
Die »Allegría«-Sängerinnen (v. l.) Julia Hofmann aus Friedberg, Christina Schmid, Diana Nagel und Christine Bär haben es Dank vieler Fans und Leser der Wetterauer Zeitung geschafft, eine Weihnachts-CD aufzunehmen. Diese wird am 26. November erscheinen. Die Sängerinnen kommen als Dankeschön zu zwei Konzerten in die Wetterau. © Sabine Bornemann

Viele Fans und Leser der Wetterauer Zeitung haben es möglich gemacht: »Allegría« können eine Weihnachts-CD veröffentlichen. Durch eine Crowdfunding-Aktion ist das Geld zusammengekommen.

Weihnachtslieder bei sengender Hitze singen. Das haben die Sängerinnen von »Allegría« gemacht und sind »unendlich dankbar dafür«, wie Christine Bär sagt. Nur durch die Unterstützung der Fans, durch ein einmaliges Crowdfunding-Projekt, halten die vier jetzt ihre erste Weihnachts-CD in den Händen.

Geplant hatten Christine Bär, Diana Nagel, Julia Hofmann und Christina Schmid diese CD eigentlich schon länger, aber wegen Corona und die weggefallenen Einnahmen durch Konzerte, hätte die A-cappella-Gruppe die Finanzierung einer CD gar nicht stemmen können. Also kamen sie auf die Idee einer Crowdfunding-Aktion, über die auch die Wetterauer Zeitung berichtete, und sind von den Reaktionen und den Spenden total überwältigt. 8000 Euro sind zusammengekommen - 10 000 wurden benötigt.

»Gerade nach dem Artikel in der Wetterauer Zeitung haben uns viele Spenden aus Bad Nauheim und Friedberg erreicht«, erinnert sich Bär. Fans und Bekannte möchten vielleicht besonders Julia Hofmann unterstützen, die aus Friedberg kommt und hier viele Jahre gelebt hat.

Mittlerweile sind die »Allegría«-Sängerinnen über das Bundesgebiet verstreut. Sie kommen aber regelmäßig zu Proben zusammen, treffen sich einmal wöchentlich via Zoom, um alles Wichtige zu besprechen.

Bär erinnert sich noch gut an die Zeit nach dem Crowdfunding-Aufruf und nach Erscheinen des Artikels: »Plötzlich hatten wir das benötigte Geld auf dem Konto, konnten den Tontechniker buchen und uns um das Presswerk kümmern, außerdem die Fahrtkosten zu den Proben abdecken.

Vor Corona habe man die Kosten für CDs stemmen können, es sei gerade so aufgegangen, doch mit wegbrechenden Einnahmen sei das nicht mehr möglich gewesen. »Dann kam die Unterstützung der Fans. Eine Kraft von unten, die uns ganz weit trägt«, freut sich Bär.

Das Ergebnis dieser Unterstützung ist die neue Weihnachts-CD »Light«. Sie ist fertig und wird in der kommenden Woche an Fans verschickt, denn die konnten die CD bereits vorbestellen, um sie nun rechtzeitig zum Advent oder als Weihnachtsgeschenk in den Händen halten zu können. Eine wirkliche CD zu machen, war den Sängerinnen wichtig. »Unser Publikum hat das immer wieder nachgefragt. Möchte etwas in den Händen halten. ›Nur‹ über Streaming-Portale wollten wir das nicht machen«, bekräftigt Bär.

Acht Titel haben »Allegría« eingesungen im typischen »Allegría«-Sound und ohne die üblichen Klassiker wie »Oh Tannenbaum« oder »Jingle Bells«. Filmmusik aus »Frozen« oder skandinavische Chorwerke sind dabei. Für jeden Titel standen die Sängerinnen etwa einen halben Tag im Tonstudio, im Juni bei Rekordhitze. »Das Tonstudio war zum Glück klimatisiert, aber Weihnachtsstimmung kam erst einmal nicht auf«, erinnert sich Bär. Die kommt aber beim Hören der CD und bei den geplanten Adventskonzerten von »Allegría« auf.

Bär kann es kaum glauben, dass es tatsächlich mit der CD geklappt hat und sie das Ergebnis der vielen Arbeit jetzt vor sich liegen hat. »Das gibt uns Kraft für die kommende Zeit, die für Kulturschaffende ja nicht leichter wird«, sagt sie. Umso mehr freut sie sich mit ihren Kolleginnen, dass das Erscheinen der CD mit zwei Konzerten in der Wetterau gefeiert wird. Eines in Friedberg und eines in Bad Nauheim. »So können wir den vielen Unterstützern etwas zurückgeben«, freut sich Bär.

»Allegría« blicken hoffnungsvoll in die Zukunft. Die Sängerinnen haben viele neue Ideen. Wieder ein weltliches A-cappella-Programm, »etwas in Sachen Kleinkunst« und vielleicht auch eine weitere CD. »Was unsere Fans geleistet haben, ist unglaublich. Das gibt uns Auftrieb. Wir lassen uns nicht entmutigen - egal was kommt.«

Release-Konzert am 26. November

»Light« heißt die neue Weihnachts-CD der A-cappella-Formation »Allegría«. Das ist Musik wie das Licht einer kalten Winternacht: zart, besinnlich und sphärisch. Christine Bär, Julia Hofmann, Diana Nagel und Christina Schmid singen weihnachtliche Musik im typischen »Allegría«-Sound.

Die neue CD wird in einem Release-Konzert in Bad Nauheim präsentiert. Und zwar am Samstag, 26. November, um 19 Uhr im Konzertsaal der Musikschule im Sprudelhof 11. Karten dafür gibt es im Vorverkauf bei der Stadtmarketing und Tourismus GmbH oder im Internet http://bad-nauheim.reservix.de sowie an der Abendkasse.

Ein zweites Konzert zur neuen CD werden »Allegría« am Samstag, 10. Dezember, um 17 Uhr in der evangelischen Kirche Dorheim im Gottesdienst geben. Hier ist der Eintritt frei, Spenden werden erbeten. koe

Auch interessant

Kommentare