agl_Zirkus6_280821_4c
+
agl_Zirkus6_280821_4c

Artisten, Clowns, Fakire

  • VonRedaktion
    schließen

Bad Nauheim (pm). Sich einmal wie ein Zirkusstar fühlen und die Zuschauer von den Stühlen reißen - für 100 Kinder ist dieser Traum bei den Ferienspielen Wirklichkeit geworden. Seit vielen Jahren ist der Mitmachzirkus Rondel bereits in Bad Nauheim zu Gast. »Die Zirkuswochen werden von den Ferienspielteilnehmer/innen immer schon sehnlichst erwartet. Die einmalige Atmosphäre, das Trainieren mit den Profis und das Hinarbeiten auf die Vorstellung am Ende der Woche stellen ein großes Abenteuer dar«, erklärt Erster Stadtrat und Sozialdezernent Peter Krank.

In diesem Jahr wurde die Gruppe wegen der besonderen Bedingungen in eine Vormittags- und eine Nachmittagsgruppe aufgeteilt. Eine Woche lang trainierten die beiden Gruppen beim Zirkusprojekt der Bad Nauheimer Ferienspiele für ihren großen Auftritt.

Bei der großen Galashow hatten die jungen Artistinnen und Artisten dann die Gelegenheit, ihren Familien das Gelernte vorzuführen. Die Akrobatinnen begeisterten die Menge mit Handständen, Saltos und Pyramiden. Trampolinkünstler zeigten ihre waghalsigen Sprünge, und bei der Feuershow der Fakire und dem Auftritt der Trapezkünstlerinnen wurde es plötzlich ganz still. Manch ein Zuschauer konnte kaum hinschauen, wenn sich die jungen Fakire mit brennenden Fackeln über die Arme strichen oder die Trapezkünstlerinnen hoch oben am Trapez waghalsige Kunststücke vorführten. Für Entspannung und jede Menge Lacher sorgten aber anschließend die Zirkusclowns. Zum Abschluss der Show konnten sich die jungen Zirkusstars über tosenden Beifall freuen. Nach einer wunderschönen, aber auch anstrengenden Trainingswoche haben sie sich diesen Applaus redlich verdient.

Vielen von ihnen fiel der Abschied vom Zirkus nicht leicht. Doch umso größer ist die Vorfreude auf das nächste Jahr mit dem Zirkus Rondel. Die Veranstaltung wurde ermöglicht durch eine Spende des ambulanten Pflegedienstes »Ave Vita«; den Strom sponserten die Bad Nauheimer Stadtwerke.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare