"Brot für die Welt"

Arbeitskreis bittet um Spenden

  • vonred Redaktion
    schließen

Bad Nauheim(pm). Der Arbeitskreis "Brot für die Welt" in Bad Nauheim wünscht sich, dass die Menschen das Anliegen der jährlichen Spendenaktion auch in diesem Jahr trotz der coronabedingten Einschränkungen unterstützen. Traditionell kommt die Kollekte aus allen Gottesdiensten an Heiligabend der Aktion "Brot für die Welt" zugute. Weil gerade an diesem Tag viele Menschen die Kirche besuchen, handelt es sich um eine erhebliche Summe: Im vergangenen Jahr kamen an diesem einen Abend knapp 7000 Euro zusammen. Mit dem Geld unterstützt die Aktion "Brot für die Welt" Projekte zur Armutsbekämpfung in Entwicklungsländern. In diesem Jahr läuft die Aktion unter der Überschrift "Kindern Zukunft schenken". Es geht dabei vor allem um Projekte zur Zurückdrängung von Kinderarbeit.

"Weltweit müssen 152 Millionen Mädchen und Jungen arbeiten, um die Ernährung ihrer Familien zu sichern. 36 Millionen von ihnen können deshalb nicht zur Schule gehen und werden so ihrer Lebensperspektiven beraubt", heißt es in einer Pressemitteilung des Arbeitskreises. Die Corona-Pandemie habe die Situation für viele Kinder und ihre Familien verschärft. "In Entwicklungsländern bedeutet ein Lockdown, wie wir ihn gerade in Deutschland erleben, dass Millionen Menschen ohne jegliche soziale Absicherung von einem auf den anderen Tag ihren meist schlecht bezahlten Tagelöhner-Job verlieren. Der Schulbesuch rückt damit für die betroffenen Kinder in noch weitere Ferne als ohnehin schon."

Der Arbeitskreis ruft dazu auf, gerade an den Weihnachtstagen die Not in anderen Regionen der Welt nicht zu verdrängen und zu vergessen. Gespendet werden kann auf das Konto bei der Bank für Kirche und Diakonie unter der IBAN DE10 1006 1006 0500 5005 00 oder online unter www.brot-fuer-die-welt.de/spende.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare