Umweltschutzbeauftragter Rudi Nein (l.), Bürgermeister Klaus Kreß (M.) und Manuel Schweiger von der Zoologischen Gesellschaft Frankfurt präsentieren die Aktion im Sinne der Nachhaltigkeit. FOTO: PM
+
Umweltschutzbeauftragter Rudi Nein (l.), Bürgermeister Klaus Kreß (M.) und Manuel Schweiger von der Zoologischen Gesellschaft Frankfurt präsentieren die Aktion im Sinne der Nachhaltigkeit. FOTO: PM

Alte Handys für Gorilla-Schutz

  • vonred Redaktion
    schließen

Bad Nauheim(pm). "Lebendig - Vielfältig - Nachhaltig: Unser Hessen in Stadt und Land" - unter diesem Motto findet am Donnerstag, 10. September, der 6. Hessische Tag der Nachhaltigkeit statt. An diesem Tag wird Nachhaltigkeit landesweit durch Veranstaltungen und Aktionen erlebbar. Die Stadt Bad Nauheim nutzt diesen Anlass und macht auf die Althandy-Sammelaktion des ehrenamtlichen Umweltschutzbeauftragten Rudi Nein aufmerksam.

Nein sammelt bereits seit 2006 ausgediente Handys Bad Nauheimer Bürger und führt sie dem fachgemäßen Recycling zu. "Mein großer Dank gilt all denen, die in den ganzen Jahren ihre Altgeräte im Bürgerbüro oder bei mir zu Hause abgegeben haben", sagt Rudi Nein. Der Erlös aus dem Verkauf kommt aktuell der Zoologischen Gesellschaft Frankfurt zugute, die sich für den Schutz bedrohter Berggorillas im Kongo einsetzt.

Zahlreiche Annahmestellen

"Kein anderes Elektrokleingerät vereint so viele Rohstoffe auf so engem Raum wie das Smartphone: Bestandteile sind die Metalle Kupfer, Zinn, Gold, Silber, Kobalt, Tantal. Zu ihrer Gewinnung werden Landschaften und damit wertvoller Lebensraum zerstört. So auch im Virunga-Nationalpark im Osten der Demokratischen Republik Kongo. Er ist nicht nur der älteste, sondern auch der artenreichste Nationalpark Afrikas und Heimat der vom Aussterben bedrohten Berggorillas. Einer von vielen Lebensräumen, die durch Rohstoffabbau gefährdet sind", heißt es in einer Pressemitteilung des Bad Nauheimer Stadtmarketings. Durch das Recycling von Rohstoffen aus alten Elektrogeräten könnten der Einsatz primärer Rohstoffe verringert und natürliche Ressourcen geschont werden. Fast 200 Millionen Althandys schlummerten derzeit in den Schubladen und Schränken der Bundesbürger.

Auch Bürgermeister Klaus Kreß setzt sich für die Aktion ein: "Bestimmt finden sich in den Haushalten der Bad Nauheimer Bürgerinnen und Bürger jede Menge defekte oder unbenutzte Handys oder Smartphones. Helfen Sie mit, die Geräte sinnvoll und nachhaltig zu entsorgen."

Die Altgeräte können im Bürgerbüro, bei Rudi Nein in der Bornstraße 6 und nun auch in der Tourist Information (In den Kolonnaden 1) abgegeben werden. Dort erhält man als Dankeschön für den nachhaltigen Einsatz einen Spielblock mit der Hessenvariante "Stadt, Land, Gemüse" - so lange der Vorrat reicht.

Weitere Annahmestellen mit Sammelboxen für Althandys stehen in der Ernst-Ludwig-Schule, der St.-Lioba-Schule, der Solgrabenschule und in der Freien Waldorfschule Wetterau.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare