agl_SPD_280621_4c
+
Alte und neue Mitglieder des SPD-Vorstands haben sich mit langfristigen Bad-Nauheim-Themen befasst.

Als Team Themen angehen

  • VonRedaktion
    schließen

Bad Nauheim (pm). Debatten, Sommerhitze und viel Spaß: Die Klausurtagung der SPD Bad Nauheim war seit Längerem herbeigesehnt worden. Sie fand schließlich nicht im virtuellen Raum, sondern in der Verdi-Bildungsstätte in Gladenbach statt - mit Hygienekonzept und großer Gastfreundschaft.

Unterstützt durch Michael Siebel, Lokalpolitiker und Coach von der Sozialdemokratischen Gemeinschaft für Kommunalpolitik (SGK), reflektierten die alten und neuen »Hasen« des neu gewählten Vorstands und der Fraktion der SPD Bad Nauheim die Regeln und Herausforderungen als gemeinsames Team. Co-Vorsitzender Vincent El Haidag: »Im Alltag der ehrenamtlichen Lokalpolitik ist man sehr oft auf die funktionale Ausübung des eigenen Mandats konzentriert und vernachlässigt dabei die Auseinandersetzung mit ›Nebensächlichkeiten‹ wie Kommunikation oder Konfliktkultur. Dabei läuft es bei uns natürlich wie in einer großen Familie nicht immer spannungsfrei ab«.

Neben dem Teambuilding kamen, vor allem für die neuen Gesichter bei der SPD Bad Nauheim, die Möglichkeiten eines besseren, persönlichen Kennenlernens nicht zu kurz. Sei es bei vielen Geschichten der erfahrenen Sozialdemokraten oder beim gemeinsamen Bejubeln der deutschen Fußballnationalmannschaft gegen Portugal.

Bei steigenden Temperaturen wurde auch viel politisch debattiert. Hierbei stand vor allem die Frage im Raum, welche Themen die SPD langfristig für ein besseres Leben aller Menschen in der Kurstadt voranbringen möchte. Rory Taylor: »Es ist ein tolles Ergebnis, dass wir jetzt in Arbeitsgruppen beispielsweise mit den Themen Bezahlbarer Wohnraum, Inklusion oder Lebensqualität in die vertiefte Diskussion gehen werden. Der lokalpolitische Diskurs, gemeinsam mit den Menschen in Bad Nauheim, ist für mich das Herz unserer Demokratie.«

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare