Auf dem Foto ist der neu konstituierte Seniorenbeirat mit dem Ersten Stadtrat und mit der Ausschussvorsitzenden zu sehen (v. l.): Hans-Ulrich Halwe, Dorothe Langsdorf, Gerhard Zimmermann, Dr. Ulrich Becke, Manfred Fuhrmann, Peter Krank, Petra Michel, Georg Küster, Alexandra Lichert und Brigitte Peukert. Es fehlt Ruth Schroth.
+
Auf dem Foto ist der neu konstituierte Seniorenbeirat mit dem Ersten Stadtrat und mit der Ausschussvorsitzenden zu sehen (v. l.): Hans-Ulrich Halwe, Dorothe Langsdorf, Gerhard Zimmermann, Dr. Ulrich Becke, Manfred Fuhrmann, Peter Krank, Petra Michel, Georg Küster, Alexandra Lichert und Brigitte Peukert. Es fehlt Ruth Schroth.

Abschied und Neuanfang

  • vonRedaktion
    schließen

Bad Nauheim (pm). Der Seniorenbeirat der Stadt Bad Nauheim ist neu gewählt worden, und als Ergebnis vollzieht sich ein kleiner Generationenwechsel. 17 Kandidatinnen und Kandidaten hatten sich um die neun Sitze im Beirat beworben. Gewählt wurden für vier Jahre Dr. Ulrich Becke, Hans-Ulrich Halwe, Brigitte Peukert, Dorothe Langsdorf, Gerhard Zimmermann, Ruth Schroth, Manfred Fuhrmann, Georg Küster und Alexandra Lichert.

In der konstituierenden Beiratssitzung in der vergangenen Woche wurde Hans-Ulrich Halwe in seinem Amt als Vorsitzender bestätigt. Die Ämter der beiden Stellvertreter übernehmen Brigitte Peukert und Dr. Ulrich Becke. Für das Amt des Schriftführers konnte Manfred Fuhrmann gewonnen werden. Neben Becke und Fuhrmann sind weitere fünf der neun gewählten Mitglieder erstmals im Beirat vertreten. Sie können auf die Erfahrung von Halwe und Peukert zurückgreifen, die dem Gremium schon seit 2012 beziehungsweise 2008 angehören.

Heinz-Georg Fritzel jetzt Ehrenmitglied

»Ich danke Ihnen für die Bereitschaft zur Übernahme dieses wichtigen Ehrenamtes, das nicht nur Fingerspitzengefühl erfordert, sondern auch eine Menge Einfühlungsvermögen kostet«, sagte Erster Stadtrat und Sozialdezernent Peter Krank während der Sitzung. »Sie vertreten eine große Bevölkerungsgruppe in unserer Gesundheitsstadt und handeln für diese nach Ihrem besten Wissen und Gewissen. Ich freue mich daher auf viele neue Ideen und Perspektiven und eine Fortsetzung unserer guten Zusammenarbeit.« Auch die Vorsitzende des Ausschusses für Soziales, Jugend und Senioren, Petra Michel, überbrachte Dankesworte.

Die bisherigen Beiratsmitglieder Wilhelm Hedrich, Helmut Körner, Herbert Krolzik, Mechthild Langhans, Wilfried Michel, Günter Neubauer und Ingrid Schmidt-Schwabe wurden vom Ersten Stadtrat mit Urkunden und einem herzlichen Dankeschön für ihre langjährige und engagierte Mitarbeit im Beirat verabschiedet.

Eine besondere Auszeichnung erhielt Heinz-Georg Fritzel: Für sein 20-jähriges Engagement im Seniorenbeirat erhielt er die Ehrenbezeichnung »Ehrenmitglied des Seniorenbeirats«.

7805 Bad Nauheimer Bürgerinnen und Bürger ab dem 65. Lebensjahr waren per Briefwahl zur Wahl des Seniorenbeirats aufgerufen. Die Wahlbeteiligung lag bei 26 Prozent. Die Mitglieder des Seniorenbeirats sind Ansprechpartner für die älteren Bürger Bad Nauheims. Sie entwickeln Ideen und regen Projekte zur Verbesserung der Lebensverhältnisse in der Kurstadt an.

Schwerpunkte der Beiratsarbeit in den vergangenen Jahren waren der Einsatz für die Etablierung eines Hospizes, der Ausbau des Radwegenetzes und vor allem die Verbesserung der Barrierefreiheit. Der Seniorenbeirat will Vermittler sein zwischen der älteren Bevölkerung und den städtischen Gremien und Institutionen, die er berät und denen er Empfehlungen an die Hand gibt.

Die üblichen Sprechzeiten des Seniorenbeirats sind derzeit coronabedingt ausgesetzt. Normalerweise findet die Sprechstunde immer am dritten Mittwoch im Monat von 15 bis 16 Uhr im Erika-Pitzer-Begegnungszentrum statt. Der Seniorenbeirat ist aber erreichbar: Fragen und Anregungen können an das Geschäftszimmer unter der Telefonnummer 0 60 32/34 33 09 gerichtet oder per E-Mail an katja.augustin@bad-nauheim.de mitgeteilt werden (Adresse: Schnurstraße 1, Alte Markthalle in Bad Nauheim).

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare