+
Kursleiterin Karola Weis (vorne) gibt den Jugendlichen wichtige Tipps für ihren Alltag als Babysitter.

Babysitter mit Zertifikat

  • schließen

Für Eltern ist es nicht einfach, einen geeigneten Babysitter zu finden. Für diese verantwortungsvolle Aufgabe müssen die Jugendlichen einige Kriterien erfüllen. Um die Chancen zu verbessern, als Betreuer für Kleinkinder Familien zu unterstützen, können Jugendliche ab 14 Jahren ein Babysitter-Diplom erwerben.

Über welche Fähigkeiten muss ein Babysitter verfügen? Was ist bei kleineren Kindern im Vergleich zum Babysitting bei größeren Kindern besonders zu beachten? Und welche Rechte und Pflichten hat man als Babysitter eigentlich? Diesen und vielen weiteren Fragen gehen die elf Teilnehmerinnen und Teilnehmer eines ganz besonderen Seminars nach. Sie alle möchten das Babysitter-Diplom erwerben und somit nachweisen, dass Sie über das nötige Wissen verfügen, dass einen guten Babysitter auszeichnet.

Nele Dücker von der Evangelischen Familienbildung Wetterau freut sich über die interessierten Jugendlichen. Den Kurs zum Erwerb des Babysitter-Diploms habe man bereits an verschiedenen Standorten sehr erfolgreich angeboten, wie die Koordinatorin des Projektes erzählt.

Einige der Teilnehmer konnten bereits Erfahrungen als Babysitter sammeln, betreuen Kinder und Jugendliche im Sportverein oder der Gemeinde. So auch die Geschwister Larissa (18) und Sarah (17). Sie passten bereits des Öfteren zu Hause auf ihre kleine Schwester auf und sind als Trainerinnen im Kinderturnen aktiv. Von dem Kurs versprechen sie sich, besser auf verschiedene Situationen bei der Betreuung reagieren zu können. Auch die anderen Teilnehmerinnen und Teilnehmer freuen sich auf Tipps und Tricks. Einige absolvierten ein Praktikum im Kindergarten und möchten dieses Wissen vertiefen.

Der Wille, das bestehende Wissen über die Kinderbetreuung noch zu vertiefen, wird in einigen Fällen durch die Nachbarn unterstützt, die die Gebühren des Kurses für ihre Babysitter übernehmen. Karola Weis (55) aus Gedern ist ausgebildete Erzieherin und bietet bereits seit 2002 die Kurse zum Erwerb des Babysitter-Diploms an verschiedenen Standorten wie Friedberg oder Büdingen an. Seit fünf Jahren bildet Weis auch in Bad Vilbel Jugendliche zu diplomierten Babysittern aus. Ihre jahrelange Erfahrung in der Arbeit mit Kindern unter drei Jahren, aber auch älteren Kindern und Jugendlichen fließt in die Gestaltung der Seminare ein.

Mit Spielen und einem Begrüßungslied lernen sich die Jugendlichen zu Beginn des sechsstündigen Kurses kennen und erhalten damit zugleich Handwerkszeug, um ein vertrauensvolles Verhältnis zu ihren Schützlingen aufzubauen und eine lockere Atmosphäre zu schaffen.

Lernen beim Spielen

Und so sortieren sich die 13- bis 18-jährigen Schülerinnen und Schüler aus Bad Vilbel, Friedberg, Bad Nauheim und Frankfurt nach Körper- und Schuhgröße, Alter und Hobbies. Einige von ihnen kennen sich aus der Schule oder dem Sportverein, lernen durch die Spiele an diesem Mittag aber auch Neues über sich.

Im Verlauf des Kurses erhalten die Jugendlichen neben vielen praktischen Tipps Einblicke in die Entwicklungsschritte von Kindern und was etwa bei der Betreuung von Säuglingen besonders beachtet werden muss. So muss bei Säuglingen darauf geachtet werden, dass diese den eigenen Kopf nicht selbst halten zu können. Auch wie Kinder im jeweiligen Alter sich und die Welt erleben und Körper aber auch Seele entwickelt sind, wurde thematisiert. Während Kleinkinder besonderen Spaß am Singen haben, treten später mehr und mehr Gesellschaftsspiele, aber auch Erziehungsmaßnahmen in den Vordergrund. Weitere Inhalte des Kurses sind die Sicherheit im Haus, wie Babysitter mit den Eltern einen richtigen Umgang erreichen und welche Rechte und Pflichten für den Babysitter, aber auch für die Eltern gelten. Für die Jugendlichen ergeben sich nach Abschluss des Kurses neue Möglichkeiten, auf sich aufmerksam zu machen. Denn mit Erwerb des Babysitter-Diploms werden sie gleichzeitig in die entsprechende Babysitterkartei der Evangelischen Familienbildung Wetterau aufgenommen. Eltern, die auf der Suche nach einem Babysitter sind, wird ein Jugendlicher mit der entsprechenden Qualifikation aus ihrer Region vermittelt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare