Gründer-Stammtisch

Anbau in der Kokosnuss-Schale

  • vonRedaktion
    schließen

Friedberg/Gießen (pm). »Wie schafft man es, sich erfolgreich in seiner Nische zu platzieren? Wann kam welche Entscheidung auf welcher Grundlage zustande? Was würdet ihr heute anders machen? Welchen Stellenwert hat Nachhaltigkeit für euch?« Über diese und weitere Fragen konnten sich Gründer und andere Interessierte bei einem Stammtisch der Ideenschmiede austauschen.

Der Stammtisch wurde an der Technischen Hochschule Mittelhessen (THM) ins Leben gerufen.

Christian Zinke, Co-Gründer der Keimgrün GmbH, stand Rede und Antwort. Das junge Unternehmen aus Leun wurde 2019 mit dem hessischen Gründerpreis ausgezeichnet. Zinke stellte sich und seinen Weg vor und gab Einblicke in Marketing und Vertrieb. Die Keimgrün GmbH konnte sich schon früh entscheidende Marktanteile im Segment der Sprossen und Microgreens sichern. Seit der Gründung 2018 befindet sich das Unternehmen auf Wachstumskurs. Ihr Verkaufsschlager: Eine Kokosnussschale, mit der sich zu Hause auf der Fensterbank Microgreens, also besonders nährstoffhaltiges »junges Gemüse« anbauen lässt.

Dabei habe sich Keimgrün das Thema Nachhaltigkeit auf die Fahnen geschrieben und seit Gründung mehr als 200 000 Bäume pflanzen lassen, heißt es in einer Pressemitteilung der THM. Das Unternehmen unterstütze soziale und gemeinnützige Projekte. »Nachhaltigkeit ist in Zukunft das Thema, das entscheidet, ob ein Unternehmen Erfolg hat oder nicht«, machte Zinke deutlich. Der Trend gehe in die Richtung, dass nachhaltige Produkte künftig günstiger angeboten werden könnten als konventionelle.

Der nächste Stammtisch der Ideenschmiede findet am Montag, 10. Mai, um 19 Uhr virtuell statt. Als Referent wird Karsten Otto, Gründer eines Unternehmens für digitale Lösungen, erwartet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare