Theaterstück über Demenz

  • VonRedaktion
    schließen

Altenstadt (pm). »Ich erinnere mich genau - wenn die Erinnerung verblasst«: So lautet der Titel des Theaterstücks von Brian Lausund. Das »Kleine Ensemble« führt das Stück auf Einladung des Arbeitskreises Demenz Wetterau am Sonntag, 19. September, um 17 Uhr im Bürgerhaus in Altenstadt-Lindheim auf. Die Schauspielerinnen Christine Reitmeier und Liza Sarah Riemann zeigen wie eine Mutter-Tochter-Beziehung durch die Erkrankung der Mutter an Demenz auf die Probe gestellt wird.

»Ich erinnere mich genau« sind die ersten Worte des Stücks, gesprochen von Martha, der Mutter. Das Stück erzählt liebevoll die Geschichte einer Mutter-Tochter-Beziehung, die durch die Erkrankung der Mutter an Demenz auf die Probe gestellt wird. Mit anfänglichem Optimismus entscheidet sich Hannah, ihre Mutter zu pflegen.

Die ersten Anzeichen der Demenzerkrankung erleben die beiden auf humorvolle Weise, so manches Geheimnis der Mutter wird gelüftet. Doch bis zum erlösenden Ende machen beide auch die Abgründe der Demenzerkrankung durch. Die Erinnerungen der Mutter sind verblasst, und so finden sie erst zuletzt einen Weg, versöhnlich Abschied zu nehmen. Aber zuletzt bleibt Hannah mit dem Satz »Aber keine Angst Mama: Ich erinnere mich, ich erinnere mich genau zurück.«

»Das Theaterstück dauert 65 Minuten und wir sehen es als Teil unserer Ziele, Menschen, die an Demenz erkrankt sind und ihre Angehörigen nicht alleine zu lassen und aktiv zu unterstützen«, erklärt die Vorsitzende des Arbeitskreises, Christina Keller. Deshalb besteht auch ab 15 Uhr für die Besucher die Möglichkeit, sich untereinander und mit den Arbeitskreismitgliedern auszutauschen. Informationen auf der Internetseite www.demenz-wetterau.de. oder telefonisch unter 0 60 42/8 84 18 02.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare