Für ihr Engagement in Sachen Umweltschutz ist die Limesschule als "Hessische Umweltschule" ausgezeichnet worden. Umweltbeauftragte Karin Kunze (l.) übergibt die Urkunde, die sie in Großkrotzenburg zusammen mit Schüler Max Nix (M.) entgegengenommen hatte, an Schulleiterin Andrea Schubert (r.).	FOTO: PV
+
Für ihr Engagement in Sachen Umweltschutz ist die Limesschule als »Hessische Umweltschule« ausgezeichnet worden. Umweltbeauftragte Karin Kunze (l.) übergibt die Urkunde, die sie in Großkrotzenburg zusammen mit Schüler Max Nix (M.) entgegengenommen hatte, an Schulleiterin Andrea Schubert (r.). FOTO: PV

Stolz auf den Titel »Umweltschule«

  • vonRedaktion
    schließen

Altenstadt (pm). Teich, Kräuterschnecke, Insektenhotel - 17 Jahre Umweltschule haben auf dem Außengelände der Limesschule Spuren hinterlassen. Zum neunten Mal in Folge hat die Bildungseinrichtung in der Schillerstraße im Oktober die Auszeichnung erhalten (die WZ berichtete). Die Umweltbeauftragte der Schule, Karin Kunze, hatte sie zusammen mit dem »sichtbaren« Lohn in Form von Urkunde und Plakette entgegengenommen.

»Umweltschule - Lernen und Handeln für unsere Zukunft« ist eine Auszeichnung, die vom Hessischen Ministerium für Umwelt, Energie, Landwirtschaft und Verbraucherschutz sowie vom Hessischen Kultusministerium im zweijährigen Turnus für das besondere Engagement einer Schule im Bereich Umwelterziehung und ökologische Bildung vergeben wird. Gewürdigt wird die Verbesserung der Qualität von Unterricht und Schulleben im Sinne der nachhaltigen Entwicklung.

Engagement geht weiter

»Um die Urkunde zu erlangen, wurden zwei Handlungsfelder bearbeitet«, erklärte Kunze. Im ersten ging es um das Thema »verantwortungsbewusster Umgang mit Ressourcen«. Der zweite Schwerpunkt ist die Artenvielfalt. Nun wurden die Projekte in einer kleinen Feierstunde vorgestellt.

Dazu begrüßte Schulleiterin Andrea Schubert Werner Zientz als Vertreter des Bürgermeisters, die Elternvertreter Anke Nitzl und Jörg Grieshaber sowie Gaby Küster, die als ehemalige Leiterin an der Schule die Ausschreibungsteilnahme verstärkt etabliert hatte. Der Vorsitzende des BUND-Kreisverbands Wetterau, Dr. Werner Neumann, der die Projekte tatkräftig unterstützt hatte, freute sich über die Auszeichnung ebenso wie die Umweltbeauftragte der Gemeinde Altenstadt, Sabine Schubert. In ihrem Grußwort lobte die Schulleiterin, dass es der Schule gelungen sei, sich in Umweltbelangen immer weiter zu steigern, um alle zwei Jahre die Auszeichnung zu bekommen: »Zum neunten Mal in Folge, das muss man erst mal schaffen.«

»Wir können stolz auf uns sein«, rief die Umweltbeauftragte der Schule, Karin Kunze, den Anwesenden zu und ließ die Historie der Limesschule als Umweltschule kurz Revue passieren. Auch heute noch sei der Einsatz mit Herz und Hand unter allen Beteiligten sehr groß, lobte die Chemie- und Biologielehrerin. »Wichtige Aspekte der Auszeichnung waren, dass die Ideen von Schülern, Lehrern, Eltern und externen Fachleuten gemeinsam kamen. Die Umsetzung ist so gut gelungen, weil so viele Menschen auch in der Planung des Konzepts und bei der Umsetzung zusammengearbeitet haben«, betonte Kunze, die im Sommer nach 40 Jahren den Schuldienst verlassen wird - »nicht ohne deutliche Spuren zu hinterlassen«, wie Schubert betonte. Was jedoch vor allem bleibt: »Die Bedeutung des Themas Umwelt für unsere Schüler ist riesengroß«, berichtete die Pädagogin. Für die nachhaltige Umweltarbeit in der Limesschule spreche, »dass immer wieder Leute da sind, die weitermachen«, schloss die scheidende Kunze. Auch der Erste Beigeordnete der Gemeinde Altenstadt, Werner Zientz, zeigte sich begeistert von dem, was die Schule in Sachen Umwelterziehung bereits alles auf den Weg gebracht habe: »Ich finde es toll, wenn die Jugend die eigene Zukunft in die Hand nimmt.« Die ehemalige Schulleiterin Gaby Küster nutzte die Gelegenheit, sich bei der künftigen Pensionärin für ihr großes Engagement zu bedanken: »Du bist einzigartig!« Für einen würdigen musikalischen Rahmen der Feierstunde sorgten die Lehrer Diana Franz, Hans-Peter-Müller und Eduard Rovner.

Für die Zukunft hat sich die Altenstädter »Umweltschule in Hessen« schon neue Projekte vorgenommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare