Beim Schnuppertag in der Altenstädter Limesschule demonstriert Musiklehrer Eduard Rovner die Xylofone. FOTO: PM
+
Beim Schnuppertag in der Altenstädter Limesschule demonstriert Musiklehrer Eduard Rovner die Xylofone. FOTO: PM

Naturwissenschaften beeindrucken

  • vonred Redaktion
    schließen

Altenstadt(pm). Wenn ein Wechsel der Schule ansteht, etwa dann, wenn Schüler von der Grundschule auf eine weiterführende Schule wechseln, ist es nicht verkehrt, wenn sie im Vorfeld die künftige Schule schon einmal kennenlernen. Das wisse man auch an der Altenstädter Limesschule. Daher gibt es dort seit einigen Jahren die Möglichkeit für Viertklässler, an einem Schnuppervormittag teilzunehmen. "Damit gewöhnen wir die Viertklässler schon einmal an die Atmosphäre unserer weiterführenden Schule", erklärt Schulleiterin Andrea Schubert.

Experimente in Chemie und Physik

Kürzlich war es wieder so weit: Rund 200 Mädchen und Jungen aus mehreren umliegenden Grundschulen informierten sich über das Lernen in der kooperativen Gesamtschule. Die Limesschule habe ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt, das auch viel Unterhaltung für die Neun- bis Elfjährigen bereithielte.

Auch diesmal sei der Unterricht in Naturwissenschaften ein Glanzlicht gewesen. "Ihr dürft jetzt gleich alle experimentieren", ermunterte Chemielehrerin Angelika Wotzka die anwesenden Viertklässler, die sich bereits neugierig über die Laborgeräte auf den Tischen beugten. Es dauerte auch nicht lange, bis die frischgebackenen Chemiker mittels Papierchromatografie einen kleinen Kriminalfall lösten. Auch im Physikraum durften die Viertklässler selbst experimentieren. "Wir versuchen, einfache und zugängliche Experimente zu finden, die auch interessant sind", sagte Patrick Kruppa.

Ziemlich laut ging es im Musikraum zu. Musiklehrer Eduard Rovner zeigte den Kindern, wie man Xylofonen die richtigen Töne entlockt. In den Fremdsprachen Französisch, Latein und Spanisch gaben die Lehrer Einblicke in Kultur und Sprache.

Jan-Erik Loos weihte die jungen Gäste in die Geheimnisse der elektronischen Tafeln ein und zeigte ihnen die Arbeit mit den Tablets. Reger Betrieb habe überdies in der Sporthalle geherrscht, wo neben einer Bewegungslandschaft auch die Kletterwand erkundet werden konnte.

Immer mit von der Partie waren bereits erfahrene Schüler, die den angehenden Neulingen die ein oder andere brennende Frage beantworteten. In vielen Fällen hätten sie die Nervosität, ob des bevorstehenden Schulwechsels, zu lindern gewusst.

Positive Resonanz von Viertklässlern

Schulleiterin Schubert wertete die Veranstaltung als Erfolg: "Ich war absolut überrascht und überwältigt von der großen Resonanz. Das ist die Bestätigung für unser gutes Schulkonzept." Viele positive Rückmeldungen habe es auch von den potenziellen neuen Schülern gegeben. "Ich war schon beim Tag der offenen Tür hier - da fand ich es schon toll", sagte Viertklässlerin Laura. Und der Schnuppertag mache ihr richtig Spaß. Völliges Neuland sei für die Zehnjährige die Limesschule sowieso nicht. Ihr Bruder sei bereits dort und sie freue sich schon sehr auf den Chemie- und Musikunterricht. "Experimente finde ich spannend und in Musik schreibe ich fast immer nur Einsen", erklärte sie stolz.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare