koe_MilenaFritz_240421_4c
+
Milena Fritz Sozialpädagogin

Milena Fritz verstärkt Team

  • vonRedaktion
    schließen

Altenstadt (pm). Viel Zeit, um sich einzuleben, braucht sie nicht. »Durch meine vorherige Arbeit ist mir die Schule mit ihrer Leitung und dem Kollegium schon bestens bekannt«, lächelt Milena Fritz. Die 33-Jährige ist seit gut zwei Wochen als sozialpädagogische Fachkraft an der Limesschule in Altenstadt tätig. Bei Schulleiterin Andrea Schubert ist die Freude über die Rückkehrerin groß.

»Mit ihrer Fachkompetenz und Erfahrung bedeutet Milena Fritz für uns eine willkommene Unterstützung, die wir vielfältig einsetzen können«, sagt Schubert.

»Ich wollte schon immer zurück an die Schule«, meint Fritz. Nun ist sie Ansprechpartnerin in Vollzeit für Lehrer, Eltern und mehr als 1000 Schüler. Und darauf freut sie sich. »Die Arbeit ist sehr vielfältig«, bemerkt die Butzbacherin in diesem Zusammenhang und erklärt ihr Wirkungsfeld. Hinter dem bürokratischen Wortmonster »unterrichtsbegleitende Unterstützung durch sozialpädagogische Fachkräfte« mit der umgänglicheren Abkürzung »UBUS« stecke im schulischen Alltag ein umfangreiches Aufgabengebiet, das die spezifische Unterstützung im Unterricht, Schülerberatung sowie präventive Maßnahmen umfasse.

Davon, dass sie nun zu zweit im Büro seien, würde die Schulgemeinschaft profitieren, sagt Sevgi Kurnaz, die schon seit Schuljahresbeginn als Sozialarbeiterin an der Schule tätig ist und in dieser Zeit viel Gutes bewirkt hat. »Synergien sehen wir vor allem darin, dass wir uns fachlich austauschen und ergänzen können, dass die Schüler noch besser in ihrer Entwicklung sowie der Stärkung ihrer sozialen Kompetenzen gefördert werden können und dass für Präventionsarbeit mehr Zeit bleibt«, erklären die beiden unisono.

Und auch die schon seit Längerem geplante Wiederaufnahme des Streitschlichterprogramms könne jetzt endlich in Angriff genommen werden, teilte die Schule mit. FOTO: PV

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare