+
Meike Gottschalk

Merkspiele, Reime - wie man besser lernen kann

  • schließen

Altenstadt(pm). Wie kann man am besten das Lernen lernen? Wie können Kinder dabei unterstützt werden? Antworten auf diese Fragen bot ein mit "Einfach clever lernen" überschriebener Vortrag, zu dem die Limesschule und deren Elternbeirat in die Cafeteria eingeladen hatten. Die Referentin Meike Gottschalk, Mitglied des gemeinnützigen Vereins "Stadt Land Schule" und Lerncoach, vermittelte in kleinen Übungen Wissenswertes und Überraschendes zu den Themen Gedächtnis, Lerntechniken, Konzentration und Motivation. Interesse und Resonanz auf den Vortrag waren bei den anwesenden Eltern sehr groß.

Gottschalk griff bei ihrem Vortrag auf interaktive Einheiten und Übungen zurück und band das Publikum ein. Sie zeigte, zu was das Gehirn fähig ist, welche Denkleistungen wir vollbringen können, vor allem, an was wir uns erinnern können. Das Gehirn müsse in wenigen Sekunden Millionen von Eindrücken verarbeiten, sagte Gottschalk. So könne das menschliche Ultra-Kurzzeit-Gedächtnis höchstens sieben einzelne Informationen auf einmal aufnehmen. "Je kleiner man also von vornherein die Lernportion macht, desto mehr wird man von den Einzelinformationen verarbeiten können."

Tipp: Mehrere Sinne ansprechen

Im weiteren Verlauf gab sie konkrete Tipps zum Lernen. Das bloße Lernen, sagte Gottschalk, sei nicht allein wichtig. Nicht zu unterschätzen sei die Wichtigkeit von Wiederholungen. "Nur durch Wiederholungen gelangen Lerninhalte in das Langzeitgedächtnis", betonte die Referentin. Um Lernstoff möglichst einfach zu lernen, brauche es zudem Ordnung und Struktur. "Beim Lernen muss man geordnet und systematisch vorgehen", riet Gottschalk. Die Expertin berichtete, dass daher Lernvideos eine gute Hilfe sein können, wenn sie auf strukturiertes Lernen aufgebaut sind. "Das Gehirn lernt leichter, wenn mehrere Sinne parallel angesprochen werden." Auch Merksprüche, Reime oder selbst erfundene Geschichten zu ganz unterschiedlichen Sachverhalten hielt die Referentin für sehr geeignet, Lernstoff auf Dauer zu verinnerlichen. Wichtig sei außerdem die richtige Dosierung: Kurze, effektive Lernphasen sollten sich mit aktiven Pausen abwechseln.

Mit diesen und ähnlichen praxisnahen Tipps im Gepäck verließen die Besucher einen unterhaltsamen und informativen Abend an der Limesschule. (Foto: pv)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare