koe_Gewinner_Buchtipp_03_4c_1
+
Für die Tipps an die Mitschüler bekommen alle, die mitgemacht haben ein kleines Dankeschön.

»Lesemuffel« für Bücher begeistern

  • VonRedaktion
    schließen

Altenstadt (pm). In einem Buchtipp-Wettbewerb der Karoline-von-Günderrode Grundschule in Höchst, wurden die Kinder aufgefordert, zu einem von ihnen gelesenen Lieblingsbuch, eine Bewertung zu erstellen. Das konnte auf einem Vordruck erfolgen, auf welchem altersgerecht für Jahrgang 1 und 2 etwas weniger Inhalt gefordert wurde, als bei dem Vordruck für die Jahrgänge 3 und 4.

Es ging weniger darum eine vollständige Zusammenfassung zu machen; der Tipp soll vielmehr anderen Schülern den Anreiz geben, vielleicht auch mal in das Buch zu schauen. Ein selbst gemaltes Bild zum Buch, rundete den Buchtipp schließlich ab.

Mit dieser und anderen Ideen versuchen die ehrenamtlichen Helferinnen der Schulbücherei immer wieder Anreize fürs Lesen zu schaffen, was die Ausdrucksweise und Rechtschreibung der Kinder verbessern soll. Obwohl das Ganze freiwillig war, haben rund ein Drittel der Schülerinnen und Schüler teilgenommen.

Die Buchtipps waren dabei bunt gemischt. Angefangen von »Schule der magischen Tiere«, Star Wars, Ninjago, Drachenreiter, Drache Kokosnuss, Hobbit, über Petronella Apfelmus, Räuber Hotzenplotz oder König von Narnia.

Ein Schüler war so begeistert von seinem Buch, dass er sogar die Schildkrötenfigur aus dem Buch selbst nachgenäht hat.

Am motiviertesten waren die Jüngsten aus dem Jahrgang 1. Aus jedem Jahrgang wurde der schönste Buchtipp ausgewählt. Der Schreiber beziehungsweise die Schreiberin erhielt als Dankeschön fürs Mitmachen einen Buchgutschein über jeweils 10 Euro. Auch die anderen Mitmacher bekamen alle ein kleines Dankeschön in Form eines Gesellschaftsspiels für die Hosentasche.

Ganz besonders begehrt waren die Plakate zum Buch »Schule der magischen Tiere« die der Carlsen Verlag netterweise hierfür ebenfalls als Geschenk bereitgestellt hatte.

Die Buchtipps werden nun in der Schulbücherei aufgehängt, um neue Leseideen zu präsentieren und vielleicht auch den ein oder anderen Lesemuffel zum Büchereibesuch zu bewegen. Die Preise wurden vom Förderverein der Schule bereitgestellt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare