+
Die Teilnehmerinnen überreichen Blumen zum Abschied an Maria Schwarz. FOTOS: PV

Mit 86 Jahren kann man schon mal aufhören

  • schließen

Altenstadt/Büdingen(pm). Bewegung im Alter hält fit - körperlich, wie geistig. Exzellentes Beispiel: Maria Schwarz. Die 86-Jährige leitet seit fast 30 Jahren die DRK-Gymnastikgruppe für Senioren in Heegheim. Jetzt möchte sie die Gruppe nun in jüngere Hände geben, eine Nachfolgerin ist bereits in Sicht.

Petra Edelmann, Ansprechpartnerin für die Seniorengymnastik beim Roten Kreuz in Büdingen, nutzte kürzlich eine Trainingsstunde, um Maria Schwarz mit herzlichen Worten für deren Engagement zu danken: "Für ihre großartige langjährige Arbeit haben Sie unseren ganzen Respekt. Dass Sie bis zum Alter von 86 Jahren noch als Übungsleiterin für uns tätig gewesen sind, finde ich ganz toll." Als Dankeschön überreichte Edelmann der scheidenden Kursleiterin einen Blumenstrauß und ein kleines Geschenk.

Nach der offiziellen Verabschiedung ging es sportlich weiter wie gewohnt. Stühle wurden in einen Kreis gestellt. Nach einem kurzweiligen Aufwärmtanz im Sitzen leitete Maria Schwarz die Teilnehmerinnen bei den Übungen an. "Immer schön den Bauch anspannen und die Schultern nach hinten und unten", sagte sie bei fast jeder Übung. Koordination, Beweglichkeit, Lockerung und Kräftigung sowie Gleichgewichtsübungen stehen bei der Seniorengymnastik im Heegheimer Dorfgemeinschaftshaus im Mittelpunkt.

Keine der Teilnehmerinnen muss sportliche Höchstleistungen erbringen, alle machen die Übungen so gut sie können. Zehn bis elf Frauen nehmen regelmäßig teil. Die jüngste ist 67 Jahre, die älteste 92 Jahre alt. "Ich bin seit dem ersten Mal vor 29 Jahren hier - außer, wenn ich krank bin, und immer pünktlich", sagte die 92-jährige Herta Spitznagel.

"Ich kann zwar nur schlecht laufen, aber bei der Seniorengymnastik mache ich mit." Ihr gefällt nicht nur die wöchentliche Bewegung in der Gruppe, sondern auch das über die Jahre entstandene Gemeinschaftsgefühl. "Wir haben gemeinsam viel erlebt", sagte Maria Schwarz denn auch am Ende nicht ohne Wehmut. Das nächste Treffen werde sie noch einmal leiten, kündigte sie an. Dabeisein werde außerdem ihre designierte Nachfolgerin.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare