Die Fünftklässler erfahren vom Wasser des Lebens, das Krankheiten heilen soll. FOTO: PV
+
Die Fünftklässler erfahren vom Wasser des Lebens, das Krankheiten heilen soll. FOTO: PV

Fünftklässler reisen in die Welt der Märchen

  • vonred Redaktion
    schließen

Altenstadt(pm). "Es war einmal" - so ließen sich die Klassen des fünften Jahrgangs an der Limesschule kürzlich von Märchenerzählerin Waltraud Kleinau-Ritter auf eine Reise in fremde Welten und vergangene Zeiten entführen. Märchen wie "Aschenputtel", "Schneewittchen" und "Rapunzel" durften die jungen Zuhörer aber nicht erwarten. "Die kennen die Kinder ja", weiß Kleinau-Ritter aus Erfahrung. "Und da ist die ganze Spannung weg." Für ihren Auftritt hatte die 51-Jährige tief in den Schätzen der Brüder Grimm gekramt und dort das weniger bekannte Märchen vom "Wasser des Lebens" gefunden.

Fasziniert waren die Schüler, als Kleinau-Ritter mit ihrem Vortrag begann. Denn sie hatte kein Buch dabei, aus dem sie vorlesen konnte, sondern gab die Geschichte lebendig wieder. Sie erzählte im regen Austausch mit den Schülern von einem sterbenskranken König, seinen trauernden Söhnen und vom Wasser des Lebens, das jede Krankheit heilen soll. Wie das bei Märchen so ist, gab es natürlich auch bei Kleinau-Ritters Erzählung ein glückliches Ende: "Und abends ward in großen Freuden die Hochzeit gefeiert." Die Märchenerzählerin bekam viel Lob. "Sie hat anschaulich und mit vielen Gesten erzählt, sodass man als Zuhörer in das Märchen hineingezogen wurde", sagte der elfjährige Azad Zorlu. Am Ende wünschten sich die Schüler, dass der Gast bald wiederkommen möge.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare