Freiwillige erwünscht

  • vonred Redaktion
    schließen

Altenstadt(pm). Was mache ich bloß nach der Schule? Eine Antwort: ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ). Da Berufsorientierung an der Altenstädter Limesschule groß geschrieben wird, präsentierte Robertson Linsner von der Volunta gGmbH, eine Tochtergesellschaft des Deutschen Roten Kreuzes (DRK), kürzlich Möglichkeiten des freiwilligen Engagements in Hessen und weltweit. Er stellte konkrete Einsatzmöglichkeiten vor und informierte über wichtige Anlaufstellen, Verdienstmöglichkeiten sowie die berufliche Verwendbarkeit des Freiwilligendienstes. Mit viel Humor und einer lockeren Art gewann er schnell die Aufmerksamkeit der Schüler.

Junge Menschen bis zum Alter von 27 Jahren können am FSJ teilnehmen, sofern sie die Vollzeitschulpflicht erfüllt haben und bereit sind, sich sechs bis 18 Monate sozial zu engagieren. Das FSJ sei eine gute Möglichkeit, einer sinnvollen Tätigkeit nachzugehen und sich dabei zu überlegen, was man machen möchte.

Der Referent stellte den Schülern außerdem das FSJ Kultur, das Freiwillige Ökologische Jahr (FÖJ) sowie den Bundesfreiwilligendienst (BFD) vor.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare