Entlastung für Angehörige

  • schließen

Altenstadt(pm). Die Betreuungsgruppe "Café Malta" der Malteser feiert ihr zehnjähriges Bestehen. Am Samstag, 14. September, ab 14 Uhr wird mit einer Feierstunde in der Fahrzeughalle der Malteser in Altenstadt an die Anfänge und die Entwicklung dieses besonderen Angebots für Demenzkranke erinnert. Zu den Feierlichkeiten sind alle Interessierten eingeladen.

Einen demenzkranken Menschen zu pflegen ist eine große Herausforderung. Der Erkrankte benötigt rund um die Uhr Aufmerksamkeit. Zeit für sich selbst bleibt pflegenden Angehörigen nur wenig. Die Last der Pflege und Betreuung muss man aber nicht alleine tragen. Die Malteser Altenstadt unterstützen Angehörige und schenken ihnen einige sorgenfreie Stunden in der Woche. In der Betreuungsgruppe "Café Malta" können demenziell erkrankte Menschen zwei Nachmittage in der Woche betreut werden. Bei Kaffee und Kuchen können die Senioren dort in alten Zeiten schwelgen. Die Demenzbegleiter der Malteser bieten gemeinsame Aktivitäten wie Singen, Gedächtnistraining und Sitzgymnastik an, die sich nach den Interessen und der Tagesform der Besucher richten. Derweil können die pflegenden Angehörigen einmal durchatmen oder eigene wichtige Termine wahrnehmen.

Wer an dem Angebot "Café Malta" für Demenzkranke interessiert ist, erhält weitere Informationen beim Malteser Hilfsdienst, Christa Wirsing, Standortkoordinatorin "Hilfe für pflegende Angehörige" unter Telefon 0 60 47/96 14 23 oder per E-Mail an christa.wirsing@malteser.org.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare