Symbolische Scheckübergabe mit (v. l.): Kassenwartin Anja Grund, Fördervereinsmitglied Kathrin Wernig und Angelika Kunze, 1. Vorsitzende. 	FOTO: PV
+
Symbolische Scheckübergabe mit (v. l.): Kassenwartin Anja Grund, Fördervereinsmitglied Kathrin Wernig und Angelika Kunze, 1. Vorsitzende. FOTO: PV

Für digitale Ausstattung

  • vonRedaktion
    schließen

Altenstadt (pm). »Die Spende ist ein tolles Geschenk, gerade in diesem Jahr«, freut sich Kathrin Wernig, Vereinsmitglied des Fördervereins der Karoline-von-Günderrode-Schule in Höchst. »Mit den 1000 Euro können wir digitale Hilfsmittel wie Laptops, Beamer und Lautsprecher erwerben«. Bereits seit mehr als zehn Jahren fördert das Wertpapierhaus der Sparkassen das gesellschaftliche Engagement seiner Beschäftigten. Im Rahmen der Aktion »Deka - Engagiert vor Ort« werden gemeinnützige Organisationen unterstützt, in denen die Mitarbeiter ehrenamtlich aktiv sind oder die sie selbst fördern. Die Corona-Pandemie hat viele gemeinnützige Organisationen und Vereine vor besonders herausfordernde Rahmenbedingungen gestellt, hier will die Dekabank ein Zeichen für das gesellschaftliche Engagement setzen.

In den vergangenen Jahren wurden bereits 360 Einrichtungen aus den Bereichen Kinder- und Jugendarbeit, Bildung, Kultur, Medizin, Sport, Tier- oder Umweltschutz bedacht. »Ich freue mich, dass ich durch die Spende meines Arbeitgebers den Förderverein unterstützen kann, der mir besonders am Herzen liegt«, sagte Kathrin Wernig, die bei der Deka im Bereich der Fondskontrolle tätig ist.

Notfalltreppe muss her

Aktuell ist der Förderverein auf der Suche nach Unterstützung für eine Brandschutztreppe. Die Schul-Nachmittagsbetreuung (Träger der Schulbetreuung ist der Förderverein der Karoline-von-Günderrode-Schule) findet in den Räumen des evangelischen Gemeindehauses statt. Dort im Obergeschoss, muss aus Brandschutzgründen ein zweiter Rettungsweg geschaffen werden. Die sogenannte Notfalltreppe und die damit verbundenen Baumaßnahmen werden rund 50 000 Euro kosten. Der Gebäudeeigentümer (die evangelische Kirchengemeinde) könne diesen Aufwand nicht allein stemmen. Die 1000 Euro der Deka können leider nicht für die Notfalltreppe verwendet werden, denn eine Zuwendung vom Schul-Förderverein an die Kirche sei aus steuerrechtlichen Gründen nicht möglich.

Infos zum Spenden unter grundschule-hoechst.de/notfalltreppe.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare