Coronavirus Sars-CoV-2
+
Eine elektromikroskopische Aufnahme des Coronavirus Sars-CoV-2.

Fallzahlen-Ticker

Corona in der Wetterau: RKI meldet Inzidenz und erste Zahlen für Montag

  • Lena Karber
    vonLena Karber
    schließen
  • Florian Dörr
    Florian Dörr
    schließen

Die Sieben-Tage-Inzidenz in der Wetterau lag laut RKI zuletzt knapp über der 100er-Marke. Wie läuft der Start in die neue Woche?

Update, 03.05.2021, 09.04 Uhr: Von Sonntag auf den heutigen Montag (03.05.2021) ist die Sieben-Tage-Inzidenz im Wetteraukreis leicht angestiegen. Das geht aus den Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) hervor. Dieses beziffert die Inzidenz aktuell auf 104,4. Gestern lag der Wert bei 102,2. Das RKI erfasste zuletzt 13 Neuinfektionen mit dem Coronavirus. Insgesamt wurden in der Wetterau seit Pandemie-Beginn 12.303 Sars-CoV-2-Fälle gemeldet. Das Bundesland Hessen als Ganzes kommt beim RKI aktuell auf eine Inzidenz von 152,4. Unter den hessischen Landkreisen und kreisfreien Städten hat die Wetterau den zweitniedrigsten Wert. Die Kreisverwaltung wird ihren nächsten Fallzahlenbericht voraussichtlich am Nachmittag veröffentlichen.

Corona in der Wetterau: RKI meldet aktuelle Inzidenz und Zahlen vom Sonntag

Update, 02.05.2021, 11.29 Uhr: Wie gewohnt vermeldet der Wetteraukreis am Wochenende keine neuen Corona-Zahlen. Anders sieht es beim Robert Koch-Institut aus. Dort sank die Inzidenz von Samstag auf Sonntag (02.05.2021) von 106,4 auf 102,2. Demnach wurden in den vergangenen 24 Stunden 31 neue Corona-Fälle gemeldet. Die Gesamtzahl der seit Beginn der Pandemie in der Wetterau nachgewiesenen Infektionen beläuft sich nach Angaben des RKI auf 12.289. 507 Todesfälle, die mit einer Covid-19-Erkrankung in Zusammenhang gebracht werden, wurden ebenfalls registriert.

Wichtig: Die Zahl der Corona-Neuinfektionen, die das RKI vermeldet, sind nicht wirklich vergleichbar mit jenen, die der Wetteraukreis unter der Woche veröffentlicht. Hintergrund sind Verzögerungen in der Meldekette. Bei der Inzidenz beruft sich der Wetteraukreis derweil stets auf die RKI-Zahlen. Entsprechend können die Zahlen von heute mit jenen unter der Woche in einen direkten Zusammenhang gebracht werden.

Corona in der Wetterau: Fünf Todesfälle, 72 Neuinfektionen, Quarantäne für mehr als 50 Schüler

Update, 30.04.2021, 13.29 Uhr: Der Wetteraukreis meldet am heutigen Freitag (30.04.2021) 72 Neuinfektionen mit dem Coronavirus, das sind vier weniger als am Freitag der Vorwoche. Die Sieben-Tage-Inzidenz in der Region steigt laut Robert-Koch-Institut (RKI) minimal von 106,1 am Vortag auf nun 107. Damit liegt der Inzidenz-Wert etwas niedriger als in der Vorwoche als das RKI für die Wetterau am Freitag eine Sieben-Tage-Inzidenz von 111,9 angegeben hatte. Die Sieben-Tage-Inzidenz in Hessen hat sich im Wochen-Vergleich ebenfalls kaum verändert: Sie stieg von 165,6, auf 166,5.

Zusätzlich zu den tagesaktuellen Neuinfektionen wurde nach Angaben des Kreises eine Neuinfektion vom Gesundheitsamt nachgemeldet. Die zusammengenommen 73 Neuinfektionen verteilen sich folgendermaßen auf die Kommunen der Wetterau:

  • Altenstadt 3
  • Bad Nauheim 9
  • Bad Vilbel 8
  • Büdingen 10
  • Butzbach 6
  • Echzell 2
  • Florstadt 5
  • Friedberg 3
  • Karben -1*
  • Limeshain 6
  • Münzenberg 1
  • Nidda 7
  • Niddatal 1
  • Ober-Mörlen 2
  • Ortenberg 1
  • Ranstadt 1
  • Rosbach 4
  • Wölfersheim 2
  • Wöllstadt 2
  • *Für Karben wurde fälschlicherweise eine Person positiv gemeldet.

Corona in der Wetterau: Fünf Todesfälle und 740 aktive Infektionen

Die Zahl der seit Pandemie-Beginn nachgewiesenen Corona-Fälle in der Wetterau liegt nun bei 12.212. Zudem wurden seit dem Vortag fünf weitere Todesfälle gemeldet: ein 89-jähriger Mann und vier Frauen im Alter von 61, 64, 88 und 92 Jahren sind laut Kreis in Zusammenhang mit der Infektion verstorben. Damit sind in der Wetterau nun insgesamt 537 Infizierte verstorben. Aktuell gelten 740 Infektionen als aktiv, am Freitag der Vorwoche waren es 787 gewesen.

Die Zahl der Klinik-Patienten ist seit dem Vortag zwar von 72 auf 54 gesunken, dennoch werden damit mehr Infizierte im Krankenhaus behandelt als in der Vorwoche, denn damals waren es 51. Die Zahl der Patienten, die eine intensivmedizinische Behandlung erhalten, liegt bei 18. Das ist ein Intensiv-Patient weniger als im Vortag, aber einer mehr als vor einer Woche. Im Intensivregister der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI) werden für die Wetterau aktuell 14 Intensiv-Patienten aufgeführt. Worauf diese Abweichung zurückzuführen ist, konnte der Kreis bislang nicht erklären. Von 71 Intensivbetten in der Wetterau sind laut DIVI aktuell zwei frei. Das entspricht einer Belegung von 97,18 Prozent. In Hessen liegt die Belegung bei 88,69 Prozent.

Corona in der Wetterau: Dutzende Schüler in Quarantäne

Nach zwei bestätigen Corona-Fällen an der Limesschule Altenstadt und einem Fall in der Schülerschaft an der Degerfeldschule Butzbach sowie einem positiven PCR-Test bei einer Sozialpädagogischen Fachkraft an der Schule am Niedertor in Gedern wurde nach Angaben des Kreises für insgesamt 57 Schülerinnen und Schüler eine Quarantäne verhängt. Weitere Fälle an der Jim Knopf-Schule Wölfersheim, der Kurt Moosdorf-Schule Echzell und der Beruflichen Schule am Gradierwerk in Bad Nauheim, wo jeweils ein Schüler oder eine Schülerin positiv getestet wurde, blieben ohne Auswirkungen auf den Schulbetrieb, weil die Betroffenen laut Kreis mindestens 48 Stunden vor dem Test nicht mehr in der Schule waren.

Übersicht über die aktiven Corona-Fälle in den Kommunen des Wetteraukreises am Freitag, 30. April 2021. Bei der Statistik ergeben sich durch Systemupdates und nachträgliche Korrekturen gegebenenfalls Änderungen bei den kommunalen Zahlen.

Corona in der Wetterau: Über 100 Neuinfektionen und drei Tote

Update, 29.04.2021, 13.38 Uhr: Der Wetteraukreis meldet am heutigen Donnerstag (29.04.2021) 111 Neuinfektionen mit dem Coronavirus, das sind drei weniger als vor einer Woche. Die vom Robert Koch-Institut (RKI) berechnete Sieben-Tage-Inzidenz liegt in der Region bei 106,1. Das entspricht einem minimalen Anstieg um 1,3 seit dem Vortag, aber einem Minus von 5,5 im Vergleich zum Donnerstag der Vorwoche. Hessenweit liegt die Sieben-Tage-Inzidenz laut RKI bei 169,9, während sie in der Vorwoche bei 161,5 lag.

Von den 111 erfassten Neuinfektionen konnte der Wetteraukreis fünf Fälle noch keiner Kommune zuordnen. Die verbliebenen 106 Infektionen verteilen sich wie folgt auf die Städte und Gemeinden der Wetterau:

  • Altenstadt 3
  • Bad Nauheim 5
  • Bad Vilbel 22
  • Büdingen 11
  • Butzbach 8
  • Echzell 3
  • Florstadt 7
  • Friedberg 7
  • Karben 6
  • Limeshain 1
  • Münzenberg 2
  • Nidda 10
  • Niddatal 1
  • Ober-Mörlen 2
  • Ortenberg 1
  • Reichelsheim 2
  • Wölfersheim 14
  • Wöllstadt 1

Die Gesamtzahl der seit Pandemie-Beginn erfassten Fälle steigt auf 12.140. Zudem wurden seit dem Vortag drei weitere Todesfälle gemeldet: Ein 94-jähriger und ein 66-jähriger Mann sowie eine 65-jährige Frau sind nach Angaben des Wetteraukreises im Zusammenhang mit Covid-19 verstorben. Die Zahl der Todesfälle erhöhte sich somit auf 532. Als aktiv gelten in der Wetterau aktuell 748 Infektionen, das sind 39 weniger als vor einer Woche. Die Zahl der Klinik-Patienten ist hingegen deutlich höher als am vergangenen Donnerstag: Damals befanden sich 52 Infizierte zur stationären Behandlung im Krankenhaus, nun sind es 72. Intensivmedizinisch behandelt werden laut Kreis 19 Personen, in der Vorwoche waren es 21. Wer beim Intensivregister der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI) nachschaut, wird auf einen anderen Wert treffen: Dort werden derzeit 13 Intensivpatienten angeführt. Auf Anfrage konnte der Wetteraukreis die Abweichung nicht erklären. Von 71 Intensivbetten in der Wetterau sind laut DIVI aktuell drei frei. Das entspricht einer Belegung von 95,77 Prozent. In Hessen liegt die Belegung bei 88,84 Prozent.

Corona in der Wetterau: Infektionen als Schulen in Bad Vilbel, Bad Nauheim und Assenheim

An der John F. Kennedy Schule Bad Vilbel sowie an der Stadtschule Bad Vilbel gab es nach Angaben des Kreises je einen Corona-Fall, woraufhin für insgesamt 14 Schülerinnen und Schüler Quarantäne verhängt wurde. Zudem wurden an der Beruflichen Schule am Gradierwerk in Bad Nauheim ein Fall und an der Geschwister Scholl Schule Assenheim drei Fälle unter Schülern und Schülerinnen gemeldet. Da die Betroffenen dort jedoch mindestens 48 Stunden vor dem Test nicht mehr in der Schule waren, hat das für den Schulbetrieb nach Angaben des Kreises keine Konsequenzen.

Außerdem hat der Wetteraukreis eine per Allgemeinverfügung geregelte Maskenpflicht an bestimmten Orten und Bad Vilbel und Büdingen sowie das Alkoholverbot auf festgelegten Plätzen in Butzbach, Friedberg und Rosbach bis zum 31.05.2021 verlängert. Dabei wird auch explizit auf eine Maskenpflicht im Bereich des Wildparks Büdingen hingewiesen. Welche Corona-Regeln gemäß Bundesnotbremse darüber hinaus aktuell in der Wetterau gelten, können Sie hier nachlesen.

Übersicht über die aktiven Corona-Fälle in den Kommunen des Wetteraukreises am Donnerstag, 29. April 2021. Bei der Statistik ergeben sich durch Systemupdates und nachträgliche Korrekturen gegebenenfalls Änderungen bei den kommunalen Zahlen.

Corona in der Wetterau: Inzidenz an wichtiger Marke

Update, 28.04.2021, 11.48 Uhr: Die Zahl der nachgewiesenen Corona-Neuinfektionen ist im Wetteraukreis in den vergangenen 24 Stunden deutlich nach oben gegangen. Wurden am Dienstag noch elf Neuinfektionen gemeldet, waren es nun 97. Verwunderlich ist das aber nicht, steigen die Zahlen am Mittwoch doch regelmäßig klar an. Hintergrund sind weniger Testungen und Auswertungen am Wochenende.

Der Wetteraukreis meldet Corona-Neuinfektionen aus:

  • Altenstadt (8)
  • Bad Nauheim (5)
  • Bad Vilbel (4)
  • Büdingen (4)
  • Butzbach (7)
  • Echzell (3)
  • Florstadt (7)
  • Friedberg (14)
  • Glauburg (1)
  • Karben (7)
  • Limeshain (2)
  • Münzenberg (2)
  • Nidda (6)
  • Niddatal (3)
  • Ober-Mörlen (2)
  • Ortenberg (9)
  • Ranstadt (1)
  • Reichelsheim (1)
  • Rockenberg (1)
  • Rosbach (6)
  • Wölfersheim (3)
  • Wöllstadt (1)

Zur Zeit besteht nach Kenntnis der Behörden bei 726 Personen im Wetteraukreis eine aktive Corona-Infektion. Seit Beginn der Pandemie wurden 12.029 Fälle nachgewiesen. Zwei weitere Todesfälle, die mit einer Covid-19-Erkrankung in Verbindung gebracht werden, registrierte der Landkreis in den vergangenen 24 Stunden. Die Zahl der Klinik-Fälle ging derweil leicht zurück: In stationärer Behandlung aufgrund der Corona-Infektion befinden sich am heutigen Mittwoch 59 Menschen (zuletzt waren es 62). 19 Personen (20) werden intensivmedizinisch behandelt. Die Inzidenz liegt weiterhin nahe an der Grenze von 100 und stieg laut RKI minimal von 104,4 auf 104,8.

Derweil wurden im Wetteraukreis auch Corona-Infektionen im Schul-Kontext festgestellt. Und das an drei Einrichtungen, wie der Landkreis mitteilt: In der Frauenwaldschule Bad Nauheim wurde ein Schüler per PCR positiv getestet. Es wurde Quarantäne verhängt, die auch für die Kontaktpersonen gilt. Am St. Lioba Gymnasium Bad Nauheim wurde ein Schüler sowie an der Stadtschule Butzbach eine Lehrkraft per PCR-Test positiv getestet. Weil die Betroffenen aber mindestens 48 Stunden vor dem Test nicht mehr in der Schule waren, ergeben sich daraus keine Konsequenzen für andere Schülerinnen und Schüler.

Aktuelle Corona-Fallzahlen vom Dienstag: Wetteraukreis kratzt an 100er-Inzidenz

Update, 27.04.2021, 13.35 Uhr: Der Wetteraukreis meldet am heutigen Dienstag (27.04.2021) elf Neuinfektionen mit dem Coronavirus und damit eine mehr als am Dienstag der Vorwoche. Die Sieben-Tage-Inzidenz sinkt laut Robert Koch-Institut (RKI) von 108,0 am gestrigen Montag (26.04.2021) auf nun 104,4. Vor einer Woche hatte der Wert bei 110,9 gelegen. Hessen kommt auf eine Sieben-Tage-Inzidenz von 176,9, was einem Plus von 20,8 im Vergleich zur Vorwoche entspricht.

Zusätzlich zu den elf Neuinfektionen konnte der Wetteraukreis acht zuvor erfasste Corona-Fälle nachträglich den entsprechenden Kommunen zuordnen. Folgendermaßen verteilen sich die insgesamt 19 Fälle auf die Städte und Gemeinden der Wetterau:

  • Altenstadt 1
  • Bad Vilbel 3
  • Butzbach 6
  • Florstadt 1
  • Karben 2
  • Limeshain 1
  • Münzenberg 1
  • Nidda 1
  • Reichelsheim 1
  • Rosbach 2

Seit Beginn der Pandemie wurden in der Wetterau damit 11.932 Corona-Fälle nachgewiesen (Stand RKI 00:00 Uhr). Die Zahl der Todesfälle liegt wie bereits am Montag bei 527. Aktuell gelten 720 Infektionen als aktiv, das sind 38 weniger als vor einer Woche. Die Zahl der Klinik-Patienten liegt hingegen etwas höher: Während vor einer Woche – ebenso wie gestern – 60 Infizierte stationär behandelt wurden, sind es nun 62. Die Zahl der Patienten, die intensivmedizinisch behandelt werden müssen, beträgt 20. Vor einer Woche verzeichnete die Wetterau zwei Intensivpatienten weniger. Laut dem Intensivregister der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI) sind in der Wetterau aktuell fünf von 71 Intensivbetten frei (Belegung: 92,96 Prozent). In Hessen liegt die Belegung bei 89,38 Prozent (Vorwoche: 87,41 Prozent).

Übersicht über die aktiven Corona-Fälle in den Kommunen des Wetteraukreises am Dienstag, 27. April 2021. Bei der Statistik ergeben sich durch Systemupdates und nachträgliche Korrekturen gegebenenfalls Änderungen bei den kommunalen Zahlen.

Corona in der Wetterau: 128 Neuinfektionen und sechs Todesfälle über das Wochenende

Erstmeldung, 26.04.2021, 17.23 Uhr: Friedberg – Über das Wochenende wurden im Wetteraukreis 128 Neuinfektionen mit dem Coronavirus erfasst – das sind 61 weniger als am vorherigen Wochenende. Die Sieben-Tage-Inzidenz, die das Robert Koch-Institut für die Region angibt, liegt nun bei 108. Damit weist die Wetterau die niedrigste Sieben-Tage-Inzidenz in ganz Hessen auf und steht zugleich besser dar als am Montag der Vorwoche als der Wert bei 115,5 gelegen hatte. Das gesamte Bundesland kommt derweil auf eine Sieben-Tage-Inzidenz von 179,5. Die zweitniedrigste Inzidenz in Hessen hat der Werra-Meißner-Kreis mit 125,2. Am höchsten ist der Wert in der kreisfreien Stadt Offenbach mit 318,5.

Laut Kreis finden die Ansteckungen nach wie vor überwiegend im familiären Umfeld statt. Fünf der 128 erfassten Neuinfektionen konnten noch nicht zugeordnet werden, die restlichen verteilen sich wie folgt auf die Städte und Gemeinden der Wetterau:

  • Altenstadt 7
  • Bad Nauheim 9
  • Bad Vilbel 14
  • Büdingen 14
  • Butzbach 14
  • Echzell 2
  • Florstadt 3
  • Friedberg 3
  • Gedern 1
  • Hirzenhain 1
  • Karben 1
  • Kefenrod 2
  • Limeshain 2
  • Münzenberg 5
  • Nidda 5
  • Niddatal 1
  • Ober-Mörlen 4
  • Ortenberg 5
  • Ranstadt 4
  • Reichelsheim 8
  • Rosbach 7
  • Wölfersheim 5
  • Wöllstadt 6

Die Zahl der nachgewiesenen Corona-Fälle in der Wetterau steigt damit auf 11.921, davon gelten 914 aktuell als aktiv. Zudem verzeichnete der Wetteraukreis über das Wochenende sechs Todesfälle. Drei Frauen im Alter von 92,79 und 56 Jahren und drei Männer im Alter von 82, 74 und 71 Jahren sind an den Folgen der Infektion gestorben, damit steigt die Gesamtzahl der Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19 auf 529. Zudem befinden sich 60 Infizierte zur stationären Behandlung im Krankenhaus, 20 Patienten werden intensivmedizinisch behandelt. Das sind jeweils mehr als am Montag der Vorwoche als die Zahl der Klinik-Patienten bei 51 und die Zahl der Intensiv-Patienten bei 17 gelegen hatte. Laut dem Intensivregister der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI) sind in der Wetterau aktuell zwei der 70 Intensivbetten frei. In Hessen liegt die Belegung bei 87,98 Prozent.

Corona in der Wetterau: Sechs Infektionen aus den Schulen gemeldet

„Infektionen die für den Schulbetrieb relevant sind, wurden aus sechs Schulen gemeldet“, heißt es in der Pressemitteilung des Wetteraukreises. In der Grundschule Friedberg Fauerbach, der Stadtschule Bad Vilbel und der Stadtschule Büdingen sei jeweils ein Schüler bzw. eine Schülerin per PCR-Test positiv getestet worden. Für die Betroffenen und deren Kontaktpersonen sei Quarantäne verhängt worden. Zudem seien drei Schülerinnen und Schüler positiv getestet worden, die jedoch mindestens 48 Stunden vor dem Test nicht mehr in der Schule gewesen seien, weshalb dies keine Konsequenzen für andere Schüler und Schülerinnen bedeute. Diese drei Fälle verteilen sich laut Kreis auf die Regenbogenschule Bad Vilbel, die Geschwister Scholl-Schule Niddatal und die Berufliche Schule am Gradierwerk Bad Nauheim.

In der Wetterau darf im Gegensatz zu zahlreichen anderen Kreisen Präsenzunterricht stattfinden. Dieser muss erst ab einer Sieben-Tage-Inzidenz von 165 ausgesetzt werden, wovon die Region aktuell weit entfernt ist. Trotzdem greift die Bundesnotbremse weiterhin, sind doch die meisten verpflichtenden Maßnahmen an einen Inzidenz-Wert von 100 gekoppelt. Sollte die Wetterau diesen an fünf Tagen in Folge unterschreiten, treten Lockerungen in Kraft.

Übersicht über die aktiven Corona-Fälle in den Kommunen des Wetteraukreises am Montag, 26. April 2021. Bei der Statistik ergeben sich durch Systemupdates und nachträgliche Korrekturen gegebenenfalls Änderungen bei den kommunalen Zahlen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare