Der Fahrer bremst erst als er merkt, dass er in einer Sackgasse steht.
+
Der Fahrer bremst erst als er merkt, dass er in einer Sackgasse steht.

Verfolgungsjagd durch Büdingen

23-Jähriger Wetterauer flüchtet vor Polizei: Verdacht auf Drogenkonsum

Am späten Dienstagabend hat ein 23-Jähriger versucht, vor der Polizei zu flüchten. Aus seinem Auto strömte typischer Marihuana-Geruch.

Als Büdinger Polizisten am Dienstagabend gegen 22.30 Uhr in Orleshausen ein Toyota mit mehreren jungen Männern entgegengekommen ist, wurden sie stutzig. Sie entschieden sich für eine Verkehrskontrolle und fuhren dem Wagen nach. Statt stehen zu bleiben, gab der Fahrer Gas und flüchtet Richtung Düdelsheim. Kurz vor dem Ortseingang bog er in ein Neubaugebiet, wo die Polizisten das Fahrzeug einholen konnten. Der Fahrer ignorierte jedoch weiterhin jegliche Signale zum Anhalten.

Erst als ihm bewusst wurde, dass er in eine Sackgasse gefahren war, bremste er ab - noch bevor das Auto zum Stehen kam, stieg der Beifahrer aus und rannte in Richtung eines Feldes davon. Bei der Kontrolle fiel den Polizisten sofort ein typischer  Marihuana-Geruch auf. Der Grund dafür war schnell gefunden: Im Innenraum stießen sie auf mehrere mit der verbotenen Substanz gefüllten Tütchen sowie Konsumutensilien.

Da der Verdacht bestand, dass der am Steuer sitzende 23-jährige Wetterauer unter Drogeneinfluss stand, nahmen sie ihn mit zur Dienststelle wo ihm von einem Arzt Blut abgenommen wurde. Den Führerschein des 23-Jährigen beschlagnahmten die Ordnungshüter. Noch in der Nacht durfte er die Dienststelle wieder verlassen.

Die Polizei ermittelt nun unter anderem wegen Trunkenheit im Straßenverkehr und  Drogenbesitzes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare