+
Ehrungen und Beförderungen gibt es bei der Feuerwehr. FOTO: PM

"Eigenleistung sollte anders bewertet werden"

  • schließen

Homberg-Deckenbach(pm). Vorsitzender Markus Maus begrüßte dieser Tage die Teilnehmer der diesjährigen Hauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr. 2019 sei bezüglich des Vereins der Feuerwehr schon etwas Besonderes gewesen. Denn 1949 war laut den schriftlichen Aufzeichnungen das Gründungsjahr des Vereins. Das 70-jährige Vereinsbestehen wurde entsprechend in einem kleineren Rahmen beim "Hähnchenessen" im August gefeiert.

Vertreter der Wehr nahmen unter anderem am Stadtfeuerwehrtag teil. Anfang August unternahmen die Feuerwehren aus Deckenbach und Höingen gemeinsam einen Tagesausflug nach Frankfurt zum Flughafen mit Besuch der dortigen Feuerwehr. Das mittlerweile zur Tradition gewordenen "Knallee-Essen" fand im Dezember statt.

Schulungsraum gut nachgefragt

Der Schulungsraum im städtischen Gebäude der Feuerwehr wurde aufgrund seiner Attraktivität mehrmals im Jahr vermietet. Des weiteren besteht ein privater Jahresmietvertrag zwischen der Gemeinschaft der Fußballfreunde und der Stadt Homberg an den Samstagen. Um die Attraktivität des Schulungsraumes auch weiterhin zu gewährleisten, müsse jedoch einiges daran instand gesetzt oder erneuert werden, so Maus.

Der Verein besteht derzeit aus 147 Mitgliedern. Maus regte an, künftig die sogenannte freiwillige Arbeit in Form von "Eigenleistung" bei Vorhaben genauer zu betrachten und zu bewerten. Gerade in Deckenbach werde im Rahmen der Feuerwehr enorm viel bewegt und getan. Wehrführer Edgar Steih gab dann seinen Bericht. Im vergangenen Jahr wurde die Feuerwehr bei Weitem nicht so zahlreich zu Hilfe gerufen wie 2018, es gab drei Alarmierungen, darunter war ein größerer Werkstattbrand. Es wurden 17 Übungen abgehalten und in Deckenbach und Höingen wurde die Hydrantenwartung vorgenommen. Im Gerätehaus wurden der Jugendfeuerwehrbereich und die große Fahrzeughalle neu gestrichen sowie in der kleinen Fahrzeughalle ein Bereich als Umkleide abgetrennt.

Weiterhin wurde bis Anfang des Jahres eine neue Zufahrt unterhalb des Gerätehauses hergestellt. Für diese und weitere Eigenleistungen wurden weit über 300 Arbeitsstunden erbracht. Das Löschfahrzeug 10, das vorher in Homberg stand, ist seit dem vergangenem Juni in Deckenbach stationiert. Erinnert wurde an die Ausgabe der Digitalpager, an den Stadtfeuerwehrtag, den Kreisentscheid der Leistungsgruppen und ein Schießen auf der Anlage Herrmannsberg. Es wurden unter anderem eine Tauchpumpe angeschafft, eine Notfalltasche zur Erstversorgung von Unfallopfern und ein Kompressor. In diesem Jahr sollen noch einige Arbeiten am Gerätehaus stattfinden, um unter anderem die Ausfahrt auf die Höinger Straße zu optimieren. Es werden noch Schilder aufgestellt sowie Parkflächen und Parkverbotszonen ausgezeichnet. Außerdem sind schon weitere Investitionen im Gerätehaus geplant, unter anderem ein Bildschirm für Pageranzeige.

Befördert wurden Leonie Margolf, Daniel Heidt (Feuerwehrleute), Niklas Margolf, Valentin Gröb (Oberfeuerwehrmänner), Tobias Merlau (Hauptfeuerwehrmann) und Jonathan Gröb (Löschmeister). Dann berichtete Lucas Löchel aus der Leistungsgruppe. Aktuell besteht die Leistungsgruppe aus 14 Mitgliedern. Im Mai fand der Kreisentscheid für die hessische Feuerwehrleistungsübung in Höingen statt. Ausrichter waren die Feuerwehren aus Deckenbach und Höingen. Bei herrlichem Wetter nahmen sechs Mannschaften daran teil. Die Feuerwehr Deckenbach und Höingen stellte zwei Staffeln bereit. Die Staffeln erreichten den fünften und sechsten Platz und schafften die Leistungsstufe Gold.

2021 Ausrichter für Stadtfeuerwehrtag

Es folgten die Beiträge von Jugendwart Marcel Rininsland und von Rechner Stephan Löchel. Für langjährige Vereinszugehörigkeit wurden geehrt: für 40 Jahre Ottmar Lohrengel, für 70 Jahre Ernst Cloos, Karl Reiß und Erwin Vaupel, dann folgten einige ergänzende Wahlen. An Terminen wurden bekannt gegeben; 20. Juni Sonnwendfeier, 5. Juli Besuch Stadtfeuerwehrtag Nieder-Ofleiden, 22. August Pizza- oder ähnliches Fest. 15. Dezember "Knallee- und Frikadellen-Essen," Ferner ist eine Tagesfahrt vorgesehen. 2021 wird die Feuerwehr den Stadtfeuerwehrtag mit der Burschenschaft ausrichten.

Quelle: Gießener Allgemeine

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare