1. Wetterauer Zeitung
  2. Vogelsbergkreis
  3. Alsfeld

Schüler machten Reibekuchen mit »flotter Lotte« selbst

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Alsfeld (ml). 60 Jahre Bundesrepublik Deutschland - diesen besonderen Geburtstag nutzte die Geschwister-Scholl-Schule (GSS) zu einem Projekttag, an dem diese sechs Dekaden unter verschiedenen Gesichtspunkten beleuchtet wurden.

Alsfeld (ml). 60 Jahre Bundesrepublik Deutschland - diesen besonderen Geburtstag nutzte die Geschwister-Scholl-Schule (GSS) zu einem Projekttag, an dem diese sechs Dekaden unter verschiedenen Gesichtspunkten beleuchtet wurden. Neben politischen Ereignissen standen besonders Bereiche wie Mode, Musik, Technik oder auch Sport im Fokus der Schüler. Alle Jahrgangsstufen von den Klassen fünf bis zehn bereiteten ihre Recherchen, die sie im Vorfeld gemacht hatten, zu einer Präsentation auf. Dabei wurde mit der »flotten Lotte« Kartoffelpuffer zubereitet, alte Schlager und Hip Hop gehört oder auch Autos aus Ost und West verglichen. Aber auch Themen wie Mauerbau oder Grenzerfahrungen wurden thematisiert.

Ziel solcher Projekttage sei es, das Geschichtsbewusstsein der Schüler zu stärken, sagte Ulf-Dieter Fink, zweiter Konrektor der GSS. Mit der Fachbereichsleiterin Politik und Wirtschaft, Birgit Kasten und Fachlehrer Michael Winter hatte er diesen Projekttag organisiert. Da es ein offizielles Gründungsdatum der Bundesrepublik nicht gebe, habe man sich auf den 7. September konzentriert. An diesem Tag vor 60 Jahren gab es die erste Sitzung des Deutschen Bundestages.

Schüler mit der Geschichte des Staates vertraut zu machen, solle auch dazu führen, sie zu mündigen, politischen Bürgern zu erziehen. Dabei orientiere man sich an dem Zitat von Altbundeskanzler Helmut Schmidt »Ohne Kenntnis unserer Geschichte bleibt die Gegenwart unbegreifbar«. So wolle man auch das Demokratiebewusstsein fördern. Zudem seien solche Projekttage am Anfang eines Schuljahres auch dazu geeignet, dass sich die Schüler besser kennenlernen. Im Mittelpunkt stehe darüber hinaus auch das selbstständige Arbeiten, da die Schüler sogar die Pausen selbst bestimmen konnten, unabhängig von der Schulglocke Da dieses Thema auch außerhalb der Schule diskutiert und in den Medien und Familien behandelt werde, ergebe sich eine noch größere Motivation der Schüler, die zur Vorbereitung auch mit Eltern und Großeltern über den Alltag in den vergangenen Jahrzehnten gesprochen haben. Einige davon wurden auch als Zeitzeugen zum Projekttag eingeladen.

Um ein breites Spektrum an Themen zu ermöglichen wurden auch möglichst viele Fachbereiche in den Projekttag integriert. So spielte auch die Mode eine große Rolle. Schüler ließen 60 Jahre Mode Revue passieren. Von den engen taillierten Kostümen über Petticoat und Schlaghose bis hin zu den »Poppern und Punkern« sowie dem Girlie-Look der 90er Jahre. Aber auch der »Monokini« oder das Model »Twiggy« fanden ihren Platz in den Präsentationen der Schüler. Musikalisch gab es ebenfalls einen Querschnitt aus 60 Jahren von Peter Alexander über Beatles und ABBA bis hin zu DJ Bobo und Bushido reichte die Palette. Dazu gab es auch tänzerische Darbietungen der Schüler zu Michael Jackson und dem Conny Froboess-Klassiker »Pack die Badehose ein«. Großes Thema bei den Schülern war der Sport. Neben großenErfolgen wurde auch einige Stars wie Ulrike Meyfarth, Michael Groß, Franz Beckenbauer, Michael Schumacher oder Marika Kilius vorgestellt.

Echte Handarbeit wurde in der Küche abverlangt. Dort wurden Kartoffelpfannkuchen mit Apfelbrei zubereitet. Die Schüler mussten Äpfel und Kartoffeln schälen, reiben und zubereiten. Dazu gab es Hilfe von Küchengeräten wie Reibe oder der »flotten Lotte«. So wurden alle Schüler in den Projekttag eingebunden und setzten sich mit der deutschen Geschichte der Nachkriegszeit auseinander. Dabei habe man feststellen können, dass auch die jüngeren Schüler bereits großes politisches und historisches Interesse und Wissen zeigten. So befasste sich auch eine fünfte Klasse mit dem Thema Mauerbau.

Auch interessant

Kommentare