1. Wetterauer Zeitung
  2. Verbraucher

Stromfresser im Haushalt: Wie man den Verbrauch effektiv drosselt

Erstellt:

Von: Kilian Bäuml

Kommentare

Im Haushalt finden sich einige Stromfresser, das Potenzial hier zu sparen ist deshalb groß. So lässt sich der Energieverbrauch einfach drosseln.

Hamburg – Im vergangenen Jahr hatten Verbraucher mit steigenden Energiepreisen in Folge des Ukraine-Kriegs zu kämpfen. Viele Haushalte setzen sich deshalb das Ziel, weniger Energie zu verbrauchen. Das Potenzial dafür gibt es, denn in der Wohnung befinden sich einige echte Stromfresser, die den Energieverbrauch in die Höhe treiben. Dabei muss man sich nicht drastisch einschränken. Um zu sparen, muss man nicht in einer dunklen oder kalten Wohnung sitzen.

Energieverbrauch im Haushalt senken: Einige Geräte sind echte Stromfresser

Für den hohen Verbrauch im Haushalt sind vor allem bestimmte Geräten verantwortlich. Deshalb lässt sich bei ihnen auch die meiste Energie sparen. Zu den größten Stromfressern gehören laut dem Energiekonzern E.ON die folgenden Geräte:

GerätUngefährer Verbrauch im Jahr
Elektro-Herd445 kWh
Kühlschrank330 kWh
Waschmaschine200 kWh
Fernseher190 kWh

Nicht nur bei großen Stromfressern lässt sich der Energieverbrauch reduzieren, selbst mit dem Staubsauger kann man im Haushalt Strom sparen.

Stromfresser im Haushalt: Wie sich der Verbrauch reduzieren lässt

Der Verbrauch alter Geräte ist in der Regel deutlich höher als der von neuen Geräten. Bei einer Neuanschaffung lohnt es sich vor allem, auf die Energieeffizienz zu achten. Wie effizient ein Gerät ist, wird in verschiedene Klassen eingeordnet und muss vom Hersteller angegeben werden.

Eine Hand vor einem Kühlschrank hält das Schild der Energieeffizienz
Für den Verbrauch kann man sich an der Energieklasse orientieren, die vom Hersteller angegeben werden muss. © Jens Schierenbeck/dpa/Symbolbild

Neuere Geräte haben zudem häufig noch eine Eco-Funktion. Das ist individuell nach Gerät ein Modus, Programm oder eine Einstellung, die umweltfreundlicher als die Standard-Programme sein soll. In der Regel verbraucht die Eco-Funktion weniger Energie und hilft so beim Sparen.

Stromfresser im Haushalt: Tipps, um den Energieverbrauch zu drosseln

Auf extra schnelle Programme hingegen, sollte man besser verzichten, da diese oft für ihre Schnelligkeit mehr Energie verbrauchen. Um effizient Energie zu sparen, muss man sich jedoch kein neues Gerät anschaffen. Der Verbrauch älterer Geräte lässt sich mit einfachen Maßnahmen reduzieren. Die Verbraucherzentrale gibt folgende Tipps:

Als generellen Tipp zum Energiesparen empfiehlt die Verbraucherzentrale, sich eine Steckerleiste anzulegen. Wenn man die Wohnung verlässt, kann man so gleich mehrere Geräte auf einmal ausschalten. So lässt sich unnötiger Energieverbrauch vermeiden, wenn man außer Haus ist. Man kann viele Geräte auch nachts ausschalten, um Strom zu sparen. (kiba)

Auch interessant

Kommentare