1. Wetterauer Zeitung
  2. Verbraucher

Aldi, Lidl, Rewe und Co. – Weitere Verteuerung bei Lebensmitteln angekündigt

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Helena Gries

Kommentare

Die Lebensmittelpreise bei Aldi, Lidl, Rewe, Edeka und Co. steigen. Demnächst soll noch ein weiteres Grundnahrungsmittel deutlich teurer werden.

Kassel – Die Preise für Lebensmittel schießen immer weiter in die Höhe. Bei Aldi, Rewe und Co. musste die Kundschaft in den vergangenen Wochen einen teilweise rasanten Preisanstieg bei verschiedenen Produkten feststellen. Nicht nur die hohen Preise für Benzin und Diesel und die steigenden Energiekosten beunruhigen Verbraucherinnen und Verbraucher. Auch die steigenden Lebensmittelpreise bei Edeka, Lidl und Co. aufgrund des Ukraine-Konflikts machen derzeit vielen Menschen Sorgen.

Fünf Tüten Zucker (je ein Kilogramm) liegen in einem Einkaufswagen in einem Supermarkt.
Die Lebensmittelpreise steigen deutlich. Grundnahrungsmittel werden immer teurer. Auch Zucker soll demnächst von einem Preisanstieg betroffen sein. © Patrick Pleul/dpa

Nach den heftigen Preisanstiegen unter anderem bei Butter und Milch soll nun ein weiteres Grundnahrungsmittel deutlich teurer werden. Medienberichten zufolge wird Zucker in Supermärkten und Discountern wie Aldi, Lidl, Edeka, Rewe und Co. demnächst ebenfalls von einem Preisanstieg betroffen sein. Dies bestätigte auch der Vorsitzende eines großen deutschen Zucker-Unternehmens.

Aldi, Lidl, Rewe und Co.: Zucker soll demnächst deutlich teurer werden

Nach Auffassung von Südzucker-Chef Niels Pörksen soll Zucker zukünftig im Preis steigen. Grund dafür seien hohe Kosten beim Zuckerrübenanbau und bei der Energie. „Wenn es keine Preissteigerung gäbe, wäre es schwierig, positiv aus dem Geschäft zu kommen“, sagte der Vorstandsvorsitzende der Tageszeitung Mannheimer Morgen. Die Entwicklung im Preis bei Zucker würde sich dieser Tage bei Rewe, Edeka, Lidl, Aldi und Co. schon bemerkbar machen.

Der Südzucker-Konzern hatte erst unlängst seine Prognose für das Gesamtjahr angehoben. Der Mannheimer Zucker- und Lebensmittelriese strebt nun im Geschäftsjahr 2022/23 (Ende Februar) ein operatives Konzernergebnis von 400 bis 500 Millionen Euro an. Zuvor standen 300 bis 400 Millionen Euro im Plan. Beim Umsatz wird ein Wert in der Spanne von 8,9 bis 9,3 Milliarden Euro erwartet.

Lebensmittel bei Aldi, Lidl, Rewe, Edeka und Co. werden teurer: Höhepunkt noch nicht erreicht

Laut Bundesernährungsminister Cem Özdemir (Grüne) müssen viele Hersteller derzeit mehr Geld für Energie ausgeben und reichten dies als Preissteigungen an Verbraucher weiter. Beim Lebensmitteleinkauf mache sich dies durch teure Produkte bei Aldi, Lidl, Edeka, Rewe und Co. bemerkbar.

Der Höhepunkt bei den Preisen für Lebensmittel sei laut Özdemir allerdings noch nicht erreicht. Bei der internationalen Ernährungskonferenz in Berlin am 24. Juni forderte Özdemir daher, dass die internationale Staatengemeinschaft nach dauerhaften Alternativen zum bisher üblichen Export von ukrainischem Getreide suchen müsse. (Helena Gries)

Auch interessant

Kommentare