Putins Schwäche - Moskau entgleiten die Ex-Sowjetstaaten

Konflikte

Putins Schwäche - Moskau entgleiten die Ex-Sowjetstaaten

Für den Kremlchef hätte der 100. Jahrestag der Gründung der Sowjetunion eine Art Wiedergeburt des Imperiums werden sollen. Doch mit dem Krieg gegen …
Putins Schwäche - Moskau entgleiten die Ex-Sowjetstaaten
Baerbock will engere Kooperation mit Zentralasien

Besuch in Usbekistan

Baerbock will engere Kooperation mit Zentralasien
Baerbock will engere Kooperation mit Zentralasien
Vor Scholz-Reise - Baerbock fordert neue China-Strategie

Internationales

Vor Scholz-Reise - Baerbock fordert neue China-Strategie
Vor Scholz-Reise - Baerbock fordert neue China-Strategie
Politik

Zusammenarbeit

Baerbock setzt auf grünen Wasserstoff aus Kasachstan

Außenministerin Baerbock will gegenhalten, wenn China und Russland versuchen, ihren Einfluss in den früheren Sowjetrepubliken in Zentralasien …
Baerbock setzt auf grünen Wasserstoff aus Kasachstan
Politik

Auslandsreise

Zentralasien: Baerbock will Zeichen für EU-Annäherung setzen

Drei Tage lang besucht Außenministerin Baerbock die früheren Sowjetrepubliken Kasachstan und Usbekistan. Die Reise soll auch ein Zeichen vor dem …
Zentralasien: Baerbock will Zeichen für EU-Annäherung setzen
Politik

Schwierige Partnerschaft

Es eint der Feind: Russland und China ziehen an einem Strang

Kremlchef Putin räumt öffentlich ein, dass Chinas Staats- und Parteichef Xi Jinping besorgt ist wegen Russlands Angriffskrieg gegen die Ukraine. Doch …
Es eint der Feind: Russland und China ziehen an einem Strang
Politik

Gipfel der Shanghai-Gruppe

Xi Jinping warnt vor Aufständen und Einmischung

Die neun Staaten der Shanghai-Gruppe wollen eine Alternative zur westlich, demokratisch geführten Weltordnung schaffen. Das Forum ist aber eher eine …
Xi Jinping warnt vor Aufständen und Einmischung

Schulterschluss

Putin dankt Xi für „ausgewogene Position“ in der Ukraine

In ihren Spannungen mit den USA und dem Westen unterstützen sich China und Russland gegenseitig. Nach der internationalen Ächtung will Putin auf …
Putin dankt Xi für „ausgewogene Position“ in der Ukraine

Diplomatie

Treffen zwischen Xi Jinping und Putin geplant
Seit dem russischen Einmarsch in der Ukraine trifft Chinas Staatschef Jinping erstmals den Kremlchef Putin persönlich. Bei dem Gespräch soll es laut …
Treffen zwischen Xi Jinping und Putin geplant

Pläne für Verfassungsreform

Heftige Proteste in Usbekistan

Seltener Protest in der autoritär geführten Ex-Sowjetrepublik Usbekistan - in der autonomen Republik Karakalpakstan herrscht Wut über Pläne für eine Verfassungsreform. Nun hat der Präsident reagiert.
Heftige Proteste in Usbekistan

Öko-Katastrophe

Der verzweifelte Kampf um die Rettung des Aralsees

Der Aralsee gehörte einmal zu den größten Binnenseen der Erde. Nun ist er fast verschwunden. Forscher kämpfen um die letzten Reste des Gewässers – mit welchen Aussichten?
Der verzweifelte Kampf um die Rettung des Aralsees

Reisen

Spanien, Portugal und USA jetzt Corona-Hochrisikogebiete

Mitten in der Winterurlaubszeit ändert die Bundesregierung wichtige Regeln für beliebte Zielländer. Ski-Fans können ein wenig aufatmen: Österreich wird von der Hochrisikoliste gestrichen.
Spanien, Portugal und USA jetzt Corona-Hochrisikogebiete

Hohe Infekionszahlen

Polen und die Schweiz jetzt Corona-Hochrisikogebiete

Deutschland stuft immer mehr Länder als Hochrisikogebiete ein. Das bedeutet für Ungeimpfte die Pflicht zur Quarantäne nach der Rückkehr. Zwei weitere Nachbarländer sind seit heute Nacht auf der Liste.
Polen und die Schweiz jetzt Corona-Hochrisikogebiete

Pandemie

Polen und die Schweiz werden zu Corona-Hochrisikogebieten

Drei Nachbarländer Deutschlands sind bereits als Corona-Hochrisikogebiete eingestuft: Österreich, Belgien und die Niederlande. Am Sonntag kommen zwei weitere hinzu.
Polen und die Schweiz werden zu Corona-Hochrisikogebieten

Präsidentenwahl

Usbekistan: Mirsijojew im Amt bestätigt

Ohne Zulassung der Opposition ist in der Ex-Sowjetrepublik Usbekistan Präsident Mirsijojew im Amt bestätigt worden. Wird er in fünf Jahren freiwillig von der Macht lassen können?
Usbekistan: Mirsijojew im Amt bestätigt