Schweizer Bundesanwaltschaft erhebt Anklage gegen WM-Macher - Besondere Umstände bei Beckenbauer

Separate Behandlung Beckenbauers

Schweizer Bundesanwaltschaft erhebt Anklage gegen WM-Macher - Besondere Umstände bei Beckenbauer

Jetzt droht den Machern des Sommermärchens von 2006 doch wieder Ärger. Die Schweizer Bundesanwaltschaft hat am Dienstag Anklage erhoben - allerdings …
Schweizer Bundesanwaltschaft erhebt Anklage gegen WM-Macher - Besondere Umstände bei Beckenbauer
"Tief erschüttert": DFB-Präsident Grindel tritt sofort ab
"Tief erschüttert": DFB-Präsident Grindel tritt sofort ab
"Tief erschüttert": DFB-Präsident Grindel tritt sofort ab
Dröhnendes Schweigen: Für DFB-Chef Grindel wird es eng
Dröhnendes Schweigen: Für DFB-Chef Grindel wird es eng
Dröhnendes Schweigen: Für DFB-Chef Grindel wird es eng

Gegenwind in Schlangengrube: DFB-Chef Grindel kämpft um Job

Reinhard Grindel ist auf der Suche. Der DFB-Präsident braucht Verbündete, um einen möglichen Sturz zu verhindern. Die nun publik gewordenen …
Gegenwind in Schlangengrube: DFB-Chef Grindel kämpft um Job

„Die beste WM aller Zeiten“

WM-Affäre 2006: Staatsanwaltschaft geht weiter gegen DFB-Funktionäre vor

In der WM-Affäre von 2006 kann das DFB-Trio aktuell aufatmen, zumindest zunächst. Denn die Frankfurter Staatsanwaltschaft hat Beschwerde eingelegt. 
WM-Affäre 2006: Staatsanwaltschaft geht weiter gegen DFB-Funktionäre vor

Nach Teilerfolg in Deutschland

Sommermärchen 2006: WM-Macher müssen nach wie vor Strafen durch Justiz fürchten

Die WM-Macher um Wolfgang Niersbach, Theo Zwanziger, Horst R. Schmidt und Franz Beckenbauer müssen trotz des juristischen Teilerfolgs weiter Strafen …
Sommermärchen 2006: WM-Macher müssen nach wie vor Strafen durch Justiz fürchten

Gericht entlastet DFB-Funktionäre

Kein Hauptverfahren in WM-Affäre

Die Aufarbeitung des Sommermärchen-Skandals hat eine überraschende Herbstwendung genommen – den früheren DFB-Bossen wird nicht der Prozess gemacht. …
Kein Hauptverfahren in WM-Affäre

Anklage erhoben

WM-Affäre: Wird der DFB zu hoher Geldbuße verknackt?

In der Affäre um die Fußball-WM 2006 droht auch dem Deutschen Fußball-Bund (DFB) eine hohe Geldbuße.
WM-Affäre: Wird der DFB zu hoher Geldbuße verknackt?

Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland

Wegen Sommermärchen-Affäre: Anklage gegen Ex-DFB-Präsidenten
Die ehemaligen DFB-Präsidenten Theo Zwanziger und Wolfgang Niersbach müssen sich in der Affäre um die WM 2006 vor Gericht verantworten.
Wegen Sommermärchen-Affäre: Anklage gegen Ex-DFB-Präsidenten

DFB: Wegen WM-Affäre 20,263 Mio. Euro Verlust

Die Steueraffäre um die WM 2006 hat ein großes Loch in die Kasse des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) gerissen. Im Finanzjahr 2017 musste der Verband erstmals Verluste hinnehmen, und zwar gleich in Höhe von 20,263 Millionen Euro. Die Strafzahlung über …
DFB: Wegen WM-Affäre 20,263 Mio. Euro Verlust

WM-Affäre

Auch DFB droht Millionen-Geldbuße

In der Affäre um die Fußball-WM 2006 hat die Staatsanwaltschaft Frankfurt die Anklageerhebung gegen die früheren DFB-Funktionäre Wolfgang Niersbach, Theo Zwanziger und Horst R. Schmidt offiziell bestätigt. Neu ist, dass auch dem Deutschen …
Auch DFB droht Millionen-Geldbuße

DFB-Etappensieg bei EM-Bewerbung

Reinhard Grindel verließ die fünfstündige Exekutivsitzung der UEFA bester Laune. Gut vier Monate vor der Vergabe der Fußball-Europameisterschaft 2024 ist der Deutsche Fußball-Bund dem Zuschlag für die Ausrichtung wieder ein Stück näher gekommen. …
DFB-Etappensieg bei EM-Bewerbung

Anklage in WM-Affäre

Die Affäre um die WM 2006 wandert vor Gericht. Dort müssen sich nun Wolfgang Niersbach, Theo Zwanziger und Horst R. Schmidt wohl wegen Steuerhinterziehung verantworten. Die Anklage liegt ihnen jetzt vor.
Anklage in WM-Affäre

Niersbach unter Druck

In der Affäre um die Fußball-WM 2006 wird es für die früheren DFB-Funktionäre Wolfgang Niersbach, Theo Zwanziger und Horst R. Schmidt immer enger. Nach der "Bild" und der "Süddeutschen Zeitung" zitierte am Freitag auch die "Frankfurter Allgemeine" …
Niersbach unter Druck

Fußball / WM-Affäre

Zwanziger scheitert mit Schadenersatzklage

Der frühere DFB-Präsident Theo Zwanziger ist in der WM-Affäre mit einer Schadenersatzklage gegen das Land Hessen gescheitert. Der 71-Jährige wollte ein Schmerzensgeld von 25 000 Euro erstreiten, weil die Staatsanwaltschaft seiner Meinung nach …
Zwanziger scheitert mit Schadenersatzklage