Erdogan droht EU mit Abschiebung von mehr IS-Anhängern

Reaktion auf Sanktionen

Erdogan droht EU mit Abschiebung von mehr IS-Anhängern

Erst droht Erdogan, Millionen Flüchtlinge nach Europa zu schicken. Jetzt will er im großen Stil IS-Anhänger abschieben. Hintergrund seiner …
Erdogan droht EU mit Abschiebung von mehr IS-Anhängern
Türkei schiebt deutsche mutmaßliche IS-Mitglieder ab

Seehofer: Sind wachsam

Türkei schiebt deutsche mutmaßliche IS-Mitglieder ab
Türkei schiebt deutsche mutmaßliche IS-Mitglieder ab
Deutschland muss IS-Anhägerin aus Syrien zurückholen

Gerichtsbeschluss

Deutschland muss IS-Anhägerin aus Syrien zurückholen
Deutschland muss IS-Anhägerin aus Syrien zurückholen

Syrien

IS-Terrormiliz bestätigt Tod von Anführer Al-Bagdadi und ernennt Nachfolger

Die IS-Terrormiliz bestätigt den Tod ihres Anführers al-Bagdadi. Der IS veröffentlicht eine entsprechende Audio-Botschaft über ihren Medienkanal …
IS-Terrormiliz bestätigt Tod von Anführer Al-Bagdadi und ernennt Nachfolger

"Widerliche Kommentare"

Scharfe Kritik im Bundestag an AfD nach Terror in Halle

Viele Politiker zeigen sich bestürzt über den Anschlag von Halle - auch Vertreter der AfD. Doch einzelne Reaktionen aus den Reihen der …
Scharfe Kritik im Bundestag an AfD nach Terror in Halle

Bundesweit 43 "Gefährder"

Rechter Terror: Behörden wollen Internet stärker beobachten

BKA und Verfassungsschutz wollen aufrüsten für den Kampf gegen Rechtsextremisten. Nicht erst seit dem Terror von Halle. Pläne für neue Strukturen und …
Rechter Terror: Behörden wollen Internet stärker beobachten

Nach Terroranschlag in Halle

Ministerin Bär lehnt breite Überwachung der Gamer-Szene ab

Digitalstaatsministerin Dorothee Bär warnt Bundesinnenminister Horst Seehofer, Computerspieler nach dem Anschlag in Halle "unter Generalverdacht zu …
Ministerin Bär lehnt breite Überwachung der Gamer-Szene ab

Deutlich mehr "Gefährder"

Rechtsextremismus: Regierung sieht beunruhigende Entwicklung

Wer geglaubt hat, vor Rechtsterroristen müssten sich vor allem Flüchtlinge fürchten, mag spätestens durch den Lübcke-Mord ins Grübeln gekommen sein. …
Rechtsextremismus: Regierung sieht beunruhigende Entwicklung

Haftbefehl liegt vor

Witwe von IS-Terrorist Cuspert in Hamburg festgenommen
Die Töchter tief verschleiert, der kleine Sohn im Kampfanzug mit Pistole. So fotografierte Omaima A. ihre Kinder im "Kalifat" des IS. Warum sich die …
Witwe von IS-Terrorist Cuspert in Hamburg festgenommen

Mögliche Anschlagspläne

Razzien gegen islamistische Gefährder: Vier Gewahrsamnahmen

Zugriff am frühen Morgen: Mit Spezialkräften ist die Polizei am Donnerstag zu Wohnungsdurchsuchungen in Düren und Köln ausgerückt. Hintergrund sind mögliche Anschlagspläne.
Razzien gegen islamistische Gefährder: Vier Gewahrsamnahmen

Aus Lager in Syrien

Gericht: Deutschland muss IS-Angehörige zurückholen

Deutschland muss Angehörige von IS-Kämpfern aus Syrien zurückholen, hat ein Berliner Gericht entschieden. Im konkreten Fall geht es um eine Mutter und drei Kinder. Jetzt steht das Außenministerium in der Pflicht.
Gericht: Deutschland muss IS-Angehörige zurückholen

Rechte Terrorgruppe

Bewährungsstrafe für "Oldschool Society"-Mitglied

Die "Oldschool Society" wollte Asylbewerber angreifen und wird von den Behörden als terroristische Vereinigung eingestuft. Ein Gründungsmitglied kam nun vor Gericht glimpflich davon.
Bewährungsstrafe für "Oldschool Society"-Mitglied

Stuttgarter Oberlandesgericht

Fünf Jahre Haft für deutsche IS-Heimkehrerin

Eine 32 Jahre alte Mutter muss sich wegen der Mitgliedschaft im IS vor dem Oberlandesgericht Stuttgart verantworten. Jetzt ist das Urteil gegen sie gefallen.
Fünf Jahre Haft für deutsche IS-Heimkehrerin

Tote und Verletzte

Selbstmordanschläge auf Sicherheitskräfte erschüttern Tunis

Am Donnerstag überschlagen sich die Nachrichten in Tunesien: An zwei Orten in der Innenstadt explodieren Sprengsätze. Zuvor greifen mutmaßliche Terroristen Soldaten im Süden des Landes an. Hat Tunesien wieder ein Sicherheitsproblem?
Selbstmordanschläge auf Sicherheitskräfte erschüttern Tunis

Angriff auf zwei Moscheen

Christchurch-Attentäter plädiert auf "nicht schuldig"

Den Anschlag auf zwei Moscheen mit 51 Toten hat Neuseeland noch lange nicht verkraftet. Jetzt plädiert der mutmaßliche Täter auf unschuldig. Bis zum eigentlichen Prozess wird es aber noch fast ein Jahr dauern.
Christchurch-Attentäter plädiert auf "nicht schuldig"