+
Der Strand von San Juan del Sur. (Foto: pv)

Weitere Gießen-Hilfe für San Juan

Gießen (pm). Anfang des Jahres besuchte Städtepartnerschaftsdezernentin Astrid Eibelshäuser im Rahmen einer privaten Reise durch Nicaragua die Gießener Partnerstadt San Juan del Sur und traf auch die dortige Bürgermeisterin, Dr. Rosa Elena Bello.

Die beiden Kommunalpolitikerinnen nutzten das Zusammentreffen, um sich über aktuelle Entwicklungen der beiden Partnerstädte auszutauschen und die nunmehr fast 30-jährige Partnerschaft zu würdigen. Dabei informierte sich Stadträtin Eibelshäuser auch über einige der seit 1986 vom Magistrat der Stadt Gießen und vom Städtepartnerschaftsverein gipanic geförderten Projekte.

Als besonders erfolgreich wurde dabei die Einrichtung eines städtischen Frauenbüros für Frauen, Jugendliche und Kinder, die Opfer familiärer Gewalt geworden sind, herausgestellt. Vielen Betroffenen kann jetzt durch eine fundierte Rechtsberatung und psychologische Beratung eine erste Hilfestellung gegeben werden. In diesem Jahr fördern Magistrat und Partnerschaftsverein in einigen Stadtteilen San Juan del Surs den Bau und die Verteilung von Wasserfiltern, den Bau und die Installation von Ökoöfen, den Kauf einer professionellen Nähmaschine für ein Existenzgründungsprojekt von Frauen sowie die Anschaffung eines Ultraschallgerätes und eines Defibrillators für das Gesundheitszentrum in der Kernstadt.

Nach wie vor leben viele Bürgerinnen und Bürger San Juan del Surs in großer Armut, auch wenn die Stadt gerade durch den Tourismus in den letzten Jahren eine dynamische Entwicklung erfahren hat. Einig waren sich die beiden Kommunalpolitikerinnen darin, dass es gelingen muss, positive wirtschaftliche Effekte, die durch den Tourismus entstehen, so zu nutzen, dass es zu einer Verbesserung der Lebensverhältnisse aller Einwohnerinnen und Einwohnern kommt. Verabredet wurde, dass es zukünftig im Rahmen der Städtepartnerschaft verstärkt auch darum geht, gemeinsam mit dem Partnerschaftsverein in Fragen des Strukturwandels in San Juan del Sur zu unterstützen.

Gießens Partnerstadt liegt am Pazifik und hat rund 16 000 Einwohner.

Quelle: Gießener Allgemeine

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare