Trockener Sommer macht zu schaffen

  • schließen

Bei der Jahreshauptversammlung des Obst- und Gartenbauvereins Wieseck erinnerte Vorsitzender Klaus Marschner zunächst an die zahlreichen Aktivitäten des Vereins. Highlights im Vorjahr waren der Schnittlehrgang, eine Obstblütenwanderung, das Sommerfest, der Tag des Apfels, die Tagesfahrt nach Geisenheim, das Spanferkelessen und die Weihnachtsfeier. Aus gärtnerischer Sicht musste festgestellt werden, dass der vergangene heiße und trockene Sommer die Obstbäume im Lehrgarten und auf den Streuobstwiesen stark geschwächt und sie krankheitsanfällig macht. So hatte bei einigen Bäumen die Gespinstmotte zugeschlagen, sodass einige Bäume nicht mehr zu retten waren. Marschner zeigte beeindruckende Bilder dazu.

Bei der Jahreshauptversammlung des Obst- und Gartenbauvereins Wieseck erinnerte Vorsitzender Klaus Marschner zunächst an die zahlreichen Aktivitäten des Vereins. Highlights im Vorjahr waren der Schnittlehrgang, eine Obstblütenwanderung, das Sommerfest, der Tag des Apfels, die Tagesfahrt nach Geisenheim, das Spanferkelessen und die Weihnachtsfeier. Aus gärtnerischer Sicht musste festgestellt werden, dass der vergangene heiße und trockene Sommer die Obstbäume im Lehrgarten und auf den Streuobstwiesen stark geschwächt und sie krankheitsanfällig macht. So hatte bei einigen Bäumen die Gespinstmotte zugeschlagen, sodass einige Bäume nicht mehr zu retten waren. Marschner zeigte beeindruckende Bilder dazu.

Trotz alters- und gesundheitsbedingter Austritte blieb die Mitgliederzahl durch Neueintritte stabil. Es werden weiterhin Menschen gesucht, die Interesse an Obstbäumen und an der Erhaltung des ökologischen Gleichgewichts haben.

Für 25-jährige Mitgliedschaft ehrte der Vorsitzende Ingo Leins, Adele Schäfer, Michael Schäfer, Erich Schlecker, Udo Schöffmann, Bernd Vogelhöfer und Wolfgang Weitemeyer. Marschner lobte auch die Vorstandsmitglieder, die regelmäßig an den Arbeitseinsätzen im Lehrgarten teilnehmen. Da diese Termine immer zu Zeiten stattfinden, an denen Berufstätige nicht vor Ort sein können, schlug Marschner drei weitere Samstagstermine vor, damit die Arbeiten auf eine breitere Basis verteilt werden können. Diejenigen, die Hand anlegen wollen und den Verein auf diese Weise unterstützen wollen, sind eingeladen, sich am 27. April, 6. Juli und am 28. September im Lehrgarten In der Hunsbach einzufinden. Kassenwart Jürgen Michel konnte einen gesunden Kassenstand vorweisen. Von der Dachorganisation, dem Kreisverband Gießen für Obstbau, Garten und Landschaftspflege Dachorganisation, übermittelte Reinhold Ackermann die Grußworte des Kreisverbands.

Quelle: Gießener Allgemeine

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare