1. Wetterauer Zeitung
  2. Stadt Gießen

Polizeieinsatz in Gießen: Entschärfer untersuchen „verdächtigen Gegenstand“

Erstellt:

Von: Sebastian Richter

Kommentare

Zeugen melden der Polizei am Montag (18. Juli) einen „verdächtigen Gegenstand“ vor dem Amtsgericht in Gießen. Der Bereich wird kurzzeitig gesperrt.

Gießen – Größerer Polizeieinsatz vor dem Amtsgericht in Gießen: Am Montagmittag (18. Juli) eilte die Polizei mit mehreren Streifenwagen in die Gutfleischstraße.

Zeugen hatten zuvor einen „verdächtigen Gegenstand“ gemeldet, wie es in einem Bericht der Polizei Mittelhessen heißt. Die Beamten sperrten den Bereich ab, um den Gegenstand zu untersuchen.

Der Prozess am Amtsgericht Gießen wird fortgesetzt.
Vor dem Amtsgericht in Gießen ist die Polizei im Einsatz. (Archivbild) © Red

Alarm am Amtsgericht: Schnelle Entwarnung

Wenig später gab die Polizei bereits Entwarnung.: „Die Entschärfer des Hessischen Landeskriminalamtes haben sich den betreffenden Gegenstand angesehen und stuften ihn als gefahrlos ein.“

Um was für einen Gegenstand es sich handelte, konnte die Polizei auf Rückfrage noch nicht mitteilen. Die Sperrungen seien jedoch wieder aufgehoben. Menschen kamen nicht zu Schaden.

Der bis dato letzte Polizeieinsatz wegen einer Bombendrohung am Landgericht Gießen ist erst wenige Wochen her. (Sebastian Richter)

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion