Loni Düsterhöft feiert ihren 95. Geburtstag

  • schließen

Loni Düsterhöft hat es nie in die Welt hinausgezogen. Sie wohnt noch heute in ihrem Elternhaus in der Allendorfer Triebstraße. Am Samstag feierte sie ihren 95. Geburtstag. Lonis Enkelin wohnt in Neuseeland. Moderne Technik erlaubt die Kommunikation und so kamen denn auch am Geburtstag gleich morgens schon Grüße vom anderen Ende des Erdballs.

Loni Düsterhöft hat es nie in die Welt hinausgezogen. Sie wohnt noch heute in ihrem Elternhaus in der Allendorfer Triebstraße. Am Samstag feierte sie ihren 95. Geburtstag. Lonis Enkelin wohnt in Neuseeland. Moderne Technik erlaubt die Kommunikation und so kamen denn auch am Geburtstag gleich morgens schon Grüße vom anderen Ende des Erdballs.

Die Jubilarin ging in Allendorf zur Schule, besuchte anschließend die zweijährige Handelsschule in Gießen und fand eine Anstellung bei der Sparkasse. Während des Krieges wurde die Belegschaft nach Lauterbach ausgesiedelt. Die 95-Jährige erinnert sich an die Rückkehr nach Gießen: Zu Fuß, mit einem Handkarren. Zwei Tage dauerte die beschwerliche Reise. Als in Allendorf eine Sparkassenfiliale eröffnet wurde, übernahm "Stengels Loni", wie sie im Dorf genannt wird, die Leitung und behielt sie bis zu ihrer Pensionierung.

Ehemann Bruno stammte ursprünglich aus Pommern. Die Nachkriegswirren verhinderten seine Heimkehr und so gelangte der junge Mann mit Kameraden an die Lahn. 1950 heirateten Loni und Bruno. Dem Paar wurden zwei Töchter geschenkt. Inzwischen gehören auch Enkel Paul und die in Neuseeland lebende Enkelin zur Familie. Bruno ist 2003 gestorben. Loni Düsterhöft war engagierte Turnerin, Sängerin im Frauenchor und Mitglied des Kirchenvorstands. Sie verpasst nach Möglichkeit auch heute noch keinen Gottesdienst. Ihr Geburtstag wurde am Sonntag mit Verwandten in Vollnkirchen gefeiert. Am Samstag gratulierten Stadträtin Gerda Weigel-Greilich und Ortsvorsteher Thomas Euler. Sie übergaben Urkunden des Magistrats und des Ministerpräsidenten. Eine ehemalige Kollegin gratulierte im Namen des Seniorenkreises der Sparkasse. (Foto: hin)

Quelle: Gießener Allgemeine

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare