Kurz notiert

  • schließen

Letzte-Hilfe-Kurs- Der Hospiz-Verein Gießen hatte zum Letzte-Hilfe-Kurs in den Hermann-Levi-Saal des Rathauses eingeladen. Über 100 Bürger nutzten die Chance, zu erfahren, was sie für die ihnen Nahestehenden auf deren letzten Weg für ein Sterben in Würde tun können. In der Auftakt- veranstaltung ging es inhaltlich um das Einmaleins der Sterbebegleitung. So wie die Erste Hilfe lebensnotwendig ist für Verletzte und Kranke, soll die letzte Hilfe Menschen in der Sterbephase zu gute kommen. Die Veranstaltung richtete sich an alle Bürger, die sich rund um das Thema Sterben, Tod und Palliativversorgung informieren wollen, auch um die Hemmschwellen, sich Sterbenden zuzuwenden, abzubauen. Die Reaktionen der Zuhörer fielen erwartungsgemäß je nach erlebter oder nicht erlebter Erfahrung mit sterbenden Menschen sehr unterschiedlich aus. Aufgrund der hohen Teilnehmerzahl und des Verlaufs der Veranstaltung sieht sich der Hospiz-Verein bestärkt, die Reihe 2020 fortzusetzen.

Quelle: Gießener Allgemeine

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare