Kulturtermine

  • schließen

Gilas-Treffen – Im Gilas (Gießener Ladies) Erzählcafé können Frauen ab 60 Jahre über die eigene Vergangenheit sprechen oder über Themen wie Umwelt, Gesundheit, Hobbys. Über das, was Mut gegeben hat in schwierigen Zeiten, um auch jüngeren Frauen Mut zu machen. Willkommen sind alle Frauen. Mehr Informationen unter www.gilas-geschichten.de. Beim nächsten Treffen berichtet F. Höring über "Die Bedeutung von Mediation" am Mittwoch, dem 3. April um 17.30 Uhr im Freiwilligenzentrum (Ludwigstraße 6).

Gilas-Treffen – Im Gilas (Gießener Ladies) Erzählcafé können Frauen ab 60 Jahre über die eigene Vergangenheit sprechen oder über Themen wie Umwelt, Gesundheit, Hobbys. Über das, was Mut gegeben hat in schwierigen Zeiten, um auch jüngeren Frauen Mut zu machen. Willkommen sind alle Frauen. Mehr Informationen unter www.gilas-geschichten.de. Beim nächsten Treffen berichtet F. Höring über "Die Bedeutung von Mediation" am Mittwoch, dem 3. April um 17.30 Uhr im Freiwilligenzentrum (Ludwigstraße 6).

Pantomime und Gesang – Seit Jahrzehnten sind sie solo unterwegs und nun stehen sie zum ersten Mal gemeinsam auf der Bühne: Der spanische Pantomime Carlos Martínez und der deutsche Songpoet Jürgen Werth treten am Donnerstag, 4. April, 20 Uhr, in der Ev.-Freik. Gemeinde (Marburger Straße 37) auf. Sie laden zu einem außergewöhnlichen Theater- und Konzertabend ein, bei denen "die Augen zu hören" und "die Ohren zu sehen" beginnen. Sie erzählen Geschichten über Gott und die Welt, über das Leben und den Glauben. Mal urkomisch, mal nachdenklich und besinnlich, aber immer unerwartet. Beide Künstler werden als Solisten auf der Bühne stehen. Aber natürlich treten sie auch gemeinsam auf. Da beginnen dann Musik und Pantomime in einen spannenden und ausgesprochen unterhaltsamen Dialog zu treten. Und das Publikum ist mehr als ein staunend stummer Beobachter. Mehr unter www.efg-giessen.de.

Quelle: Gießener Allgemeine

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare