+
Mehrere Hundert Schüler kamen in die Spielhalle am Kugelberg, der Studiengang "Sport, Bewegung und Gesundheit" ist sehr gefragt. (Foto: Schepp)

Informationstage: Interesse am Studium ungebrochen

Gießen (si/bri). Welche Vorlesungen werden in meinem Wunschfach angeboten? Wie ist das Studium aufgebaut? Muss ich bestimmte Fremdsprachenkenntnisse nachweisen? Was erwartet mich im Beruf? Antworten auf solche Fragen bieten auch in diesem Jahr die Informationstage der beiden Gießener Hochschulen.

Sie starteten am Mittwoch, am Donnerstag folgt der zweite Tag.

Rund 7000 junge Menschen haben sich angemeldet, die meisten sind Schüler der Jahrgangsstufe 12 oder 13. Das Gros zieht es nach wie vor an die Justus-Liebig-Universität. Auf die TH Mittelhessen entfällt ein Drittel, Tendenz steigend. Dabei sind allerdings alle drei Standorte (Gießen, Friedberg, Wetzlar) eingerechnet. Unterm Strich zeigen die Zahlen, dass das Interesse am Studium ungebrochen ist.

An der Universität liegt die Psychologie wieder ganz vorn, das war schon in den letzten Jahren so. Auch der Studiengang Sport, Bewegung und Gesundheit und die Fächer Medizin/Zahnmedizin sind erneut sehr stark. Fast verdoppelt hat sich die Nachfrage in den Rechtswissenschaften, die Wirtschafts- und auch Erziehungswissenschaften hinter sich gelassen haben. Ernährungswissenschaften und das Lehramt an Grundschulen folgen. Kleinere Fächer wie Theologie, Turkologie oder klassische Archäologie sind zwar weniger nachgefragt, werben aber auch mit einem eigenen Angebot.

An der TH Mittelhessen liegt mit Eventmanagement und -technik ein "Neuling" ganz oben. Mit einigem Abstand folgen Architektur, Maschinenbau und auch die Betriebswirtschaft, die nicht mehr ganz so populär ist wie früher.

Gegenüber dem Vorjahr sind die Anmeldezahlen an den beiden Hchschulen unterm Strich um ein Drittel gestiegen. Vergleiche sind allerdings nur bedingt möglich. In den letzten Jahren schwankten die Zahlen immer wieder stark, unter anderem wegen der doppelten Abiturjahrgänge (G8/G9).

Und was sagen die Schülerinnen und Schüler zu den Infotagen? "Interessant", "jetzt weiß ich mehr", "keine Ahnung" oder auch "ich bin nur hier, weil es vorgeschrieben ist" – die Antworten, die die 17 und 18 Jahre alten Besucher der Veranstaltung im Sportinstitut gaben, konnte man auch anderswo hören. Viele nutzten den Besuch in Gießen, um zum ersten Mal in der Mensa zu essen. Die war noch voller als sonst.

Quelle: Gießener Allgemeine

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare