Hunderte Kinder beim "Sternsingen"

Gießen (kw). "Schnee-he-flöckchen, Weißröckchen ..." - Ein kleines Konzert passend zum Wetter konnte man am Donnerstag mitten in der Stadt erleben. Einige hundert Kinder sangen gemeinsam mit ihren Musiklehrerinnen und der Oberbürgermeisterin höchstpersönlich.

Die Musikpädagogin Dietlind Grabe-Bolz war nicht nur Schirmherrin des "1. Gießener Sternsingens", sondern war auch mit Elan aktiv dabei.

Trotz Schnee und Kälte - die freilich nicht mehr so streng war wie in den Tagen zuvor - hatten sich etliche Kinder am frühen Abend an fünf Punkten getroffen. Sternförmig wanderten sie in die Fußgängerzone und boten dort ein kleines Konzert, bei dem Passanten auch mitmachen durften. Singende Erwachsene außerhalb der Bühne waren am Katharinenplatz allerdings kaum zu hören.

Mit der Veranstaltung wollten die fünf "Musikalischen Grundschulen" in Stadt und Kreis Gießen auf ihre Arbeit aufmerksam machen und Freude an der Musik zum Ausdruck bringen. Beteiligt sind die Korczak-Schule und die Sophie-Scholl-Schule Gießen, die Regenbogenschule Pohlheim (Holzheim), die Limesschule Pohlheim (Watzenborn-Steinberg) und die Salzbödetalschule Salzböden. Sie haben einen Regionalverband gegründet; das "Sternsingen" war die erste gemeinsame Aktion.

Quelle: Gießener Allgemeine

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare