+
Ob und wie es mit dem Da Vinci im Neuenweg weitergeht, ist unklar. Klar ist dagegen, dass der Neuenweg im kommenden Jahr zur Großbaustelle wird. (Fotos: Schepp)

Neuenweg

Große Baustelle im nächsten Jahr

  • schließen

Der Neuenweg wird im nächsten Jahr zur Baustelle. Die Seitenstraßen werden schon jetzt erneuert.

Viel Lob hat die Stadt für den vor einigen Jahren durchgeführten Umbau der Fußgängerzone erhalten. Profitiert haben davon die Hauptachse zwischen Mäusburg und Goethestraße sowie der gesamte westliche Bereich inklusive Bahnhofstraße. Jetzt gibt es bauliche Neuigkeiten aus dem östlichen Bereich.

Wie die Stadt am Montag mitteilte, wird die Verlegung von Versorgungsleitungen genutzt, um die Weidengasse und die Erlengasse zu erneuern. Die Arbeiten in diesen Seitensträßchen werden einige Zeit in Anspruch nehmen und sollen zwischen dem kommenden Mai und Ende Oktober durchgeführt werden, teilte Stadtsprecherin Claudia Boje mit. Die Stadtwerke (SWG) und die Mittelhessischen Wasserbetriebe (MWB) verlegen Hausanschlüsse, die größere Maßnahme indes betrifft den Einbau einer Fernwärmeleitung durch die SWG.

Bei den Hauseigentümern und Geschäftsleuten aus dem Bereich Neuenweg sind die Bauarbeiten schon länger ein Thema, weil sie das Tiefbauamt vor einigen Monaten in einer Versammlung informiert hatte. Denn wie Boje bestätigte, planen die SWG auch im Neuenweg die Verlegung einer Fernwärmeleitung, und zwar fast auf gesamter Länge von Sparkasse bis Kreuzplatz. "Das ist aber erst für 2018 vorgesehen und wird dann sicherlich entsprechend genau geplant und kommuniziert", sagte Boje.

Nach dieser Leitungsverlegung sei keine große Umgestaltung geplant. Sie könne aber genutzt werden, um schadhaftes Pflaster zu ersetzen und Unebenheiten zu beseitigen.

Die Anlieger waren offenbar davon ausgegangen, dass diese Maßnahme dem Umbau der Waagengasse direkt folgen wird. Sie gehen auch davon aus, dass diese Verbindung zwischen Neuenweg und Neuen Bäue nach dem Umbau in die Fußgängerzone integriert wird. Dies sei bei der Versammlung vom Tiefbauamt so angekündigt worden. Von einer Umwidmung des Sträßchens indes ist in der Mitteilung der Stadt keine Rede.

Karl Friedrich Groß, Sprecher des Vereins Neuenweg, dem fast 25 Geschäfte und Dienstleister angehören, geht – unabhängig vom Zeitpunkt der Durchführung – davon aus, dass die Verlegung einer Fernwärmeleitung zu erheblichen Beeinträchtigungen im Neuenweg führen wird. Groß: "Eine Außengastronomie ist während der Bauzeit mit Sicherheit nicht möglich." Die reine Bauschneise werde 2,40 Meter breit sein, daneben müssten Bereiche für die Fußgänger freigehalten werden.

Quelle: Gießener Allgemeine

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare