Emil Graf nun 100

  • schließen

Gießen(bf). Emil Graf hat sein Ziel erreicht: 100 Jahre alt wollte er werden und diesen Geburtstag würdig feiern. Zufrieden sitzt er zwischen den Verwandten, Freunden und Bekannten aus der alten Heimat. Vor ihm ein Geburtstagskuchen mit der Aufschrift 100 und einem Portraitfoto. Neben dem Jubilar sitzt seine 87-jährige Schwester als einzige Überlebende der Geschwister.

Zur Welt kam der heute 100-Jährige in Frechenhausen im Landkreis Marburg-Biedenkopf. Mit zehn Geschwistern wuchs er auf und erlernte den Beruf des Maurers. Als 19-Jähriger musste er zur Wehrmacht. Der Krieg und die russische Kriegsgefangenschaft setzten seiner Gesundheit sehr zu. Glücklich war er, als er nach zehn Jahren endlich wieder zu seiner Familie zurückkehren konnte.

1953 heiratete er im benachbarten Lixfeld. Seine Ehefrau ist bereits vor 21 Jahren verstorben. Emil Graf arbeitete bis zur Rente als Steinmetz. Seit 2017 lebt er im Albert-Osswald-Haus der AWO am Philosophenwald. Im Seniorenheim nutzt er manche Angebote. Sogar an einem Tanznachmittag fand er Gefallen. Früher pflegte er Haus und Garten, war handwerklich sehr begabt und hielt alles in Schuss. Der Glaube ist seine große Stütze. Der Hundertjährige arbeitete in der Freien evangelischen Gemeinde immer gerne mit. Zwei Töchter, zwei Enkel und ein Urenkel zählen zur Familie. Die offiziellen Glückwünsche überbrachte Bürgermeister Peter Neidel. FOTO: EP

Quelle: Gießener Allgemeine

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare