1. Wetterauer Zeitung
  2. Stadt Gießen

Corona in Mittelhessen: Inzidenzen und aktuelle RKI-Zahlen für Gießen, Marburg und Wetzlar

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Erik Scharf

Kommentare

Das Coronavirus grassiert weiter rund um Gießen, Wetzlar und Marburg. Das RKI veröffentlicht die aktuellen Zahlen zu Inzidenz, Neuinfektionen und Todesfällen.

Gießen – Seit über zwei Jahren gehört das Coronavirus zum Alltag rund um Gießen, Wetzlar und Marburg. Täglich kommen dutzende Neuinfektionen hinzu. Die aktuellen Werte des Robert Koch-Instituts für Hessen finden Sie in den Grafiken weiter unten in diesem Artikel.

Seinen Ursprung hatte das Coronavirus Ende 2019 nach derzeitigen Erkenntnissen im Großraum der chinesischen Metropole Wuhan. Am 30. Januar 2020 stufte die Weltgesundheitsorganisation (WHO) die Corona-Pandemie als „gesundheitliche Notlage von internationaler Tragweite“ ein.

Corona-Pandemie in Hessen: Auf die Delta-Variante folgt die Omikron-Welle

Zu Beginn der Pandemie war es rund um Gießen, Wetzlar und Marburg die Delta-Variante des Coronavirus, die für den größten Teil der Ansteckungen sorgte. Mitte März 2020, also nur etwas mehr als drei Monate nach Ausbruch der Pandemie in China, wurde in ganz Hessen ein Lockdown verhängt. Schulen und Kitas mussten schließen, die Gastronomie und der Einzelhandel durften keine Kunden mehr vor Ort bedienen. Nach eine kurzen Lockerungsphase zwischen Mai und Oktober 2020 ging es zwischen November 2020 und Februar 2021 erneut in einen bundesweiten Lockdown, wenn auch mit lockereren Maßnahmen als beim ersten Lockdown.

Anfang 2021 startete rund um Gießen, Wetzlar und Marburg dann die Impfkampagne. Waren zunächst zwei Corona-Impfungen empfohlen wurden, sorgte die Omikron-Welle im Verlauf des Jahres für eine Erweiterung der Impf-Empfehlung auf eine Booster-Impfung gegen einen schweren Verlauf einer Covid-19-Erkrankung.

Eine grafische Darstellung des Coronavirus.
Eine grafische Darstellung des Coronavirus. © Everett Collection/Imago Images

Die Corona-Fallzahlen sind im Jahr 2022 allerdings auf Rekordniveau. Dennoch wurden am 02.04.2022 die meisten Corona-Beschränkungen in Hessen augehoben Auf einem Bund-Länder-Gipfel am 16.02.2022 einigten sich die Länderchefs und die Bundesregierung um Kanzler Olaf Scholz auf stufenweise, umfangreiche Lockerungen der bisherigen Schutzmaßnahmen. Beispielsweise ist im Supermarkt rund um Gießen, Wetzlar und Marburg keine Maske mehr notwendig.

Corona-Fallzahlen rund um Gießen, Wetzlar und Marburg: Die aktuelle Lage in der Region auf einen Blick

Die tagesaktuellen Corona-Fallzahlen für Gießen, Wetzlar und Marburg

Transparenzhinweis der Redaktion: Die Fallzahlen des RKI können von denen der einzelnen Bundesländer abweichen. Ein Grund dafür sind die längeren Übertragungswege zwischen RKI und den zuständigen Gesundheitsämtern. Das Covid-19-Dashboard des RKI kann darüber hinaus im Laufe des Tages angepasst werden. Zudem warnt das RKI: Es könne sein, dass der Rückgang der Inzidenz nicht das tatsächliche Infektionsgeschehen widerspiegelt, sondern Folge eines überlasteten Melde- und Testsystems ist. Darüber hinaus könne es eine Rolle spielen, dass einige Menschen ihren positiven Selbst- oder Schnelltest nicht mit einem PCR-Test abklären lassen. Sie tauchen dann nicht in der Statistik auf.

(esa)

Auch interessant

Kommentare