+
Das Team von "Art for space" (v. l.): Joe Pitt, Philomena Höltkemeier, Wendy Mensink, Kai Krieger und Markus Werner. (www.art-for-space.com)

"Art for space" von 3Steps bringt Kunst für das Weltall

Mitglieder der 3Steps gewinnen mit ihrem Team von "Art for space" einen Raumfahrtpreis beim Start-up-Wochenende in Bremen. "Art for space" möchte durch Kunst bekannter Künstler die Menschen auf unterhaltsame Weise für Weltraummissionen begeistern und für den Erhalt unseres Planeten sensibilisieren.

Schon seit Kindertagen und spätestens seit dem ersten "Star Wars"-Film auf VHS- Videokassette sind Joe Pitt, Kai und Uwe Krieger vom Gießener Graffiti-Team 3Steps Fans der Raumfahrt und des Outerspace. Nun haben sie mit "Art for space" den dritten Preis beim Bremer "Start-up-Weekend" gewonnen – ein Event, das entworfen wurde, um Lean-Start-up-Konzepte für den Weltraum und die Raumfahrt durch interdisziplinäre Zusammenarbeit hervorzubringen.

Die 3Steps waren der Einladung des Kompetenzzentrums Kultur- und Kreativwirtschaft des Bundes und des u-Instituts nach Bremen gefolgt. Nicht ahnend, was sie bei den ganzen Weltraum-Ingenieuren und Raketenbastlern erwarten würde, machten sie sich auf den Weg in das Zentrum europäischer Weltraumagenturen und europäischer Weltraumindustrie.

Passend zum 54. Jahrestag von Juri Gagarins Erdumrundung dreht sich "Art for space" um Kunst, Weltraum und die Erde. "Art for space" möchte durch Kunst bekannter Künstler die Menschen auf unterhaltsame Weise für Weltraummissionen begeistern und für den Erhalt unseres Planeten sensibilisieren. Die Europäische Raumfahrtbehörde (ESA) sponsert – in Zusammenarbeit mit der International Astronautical Federation – den dritten Preis, den die 3Steps mit ihrem Projekt gewonnen haben.

"Es war ein crazy weekend mit unserem fünfköpfigen Team, bestehend aus Markus (Rocket Scientist), Philomena (Media Director), Wendy (Graphic Designer), Joe (3Steps) und Kai (3Steps), sowie weiteren Teilnehmern, Mentoren und Gästen des Start-up Weekends", schreiben die 3-Steps.

Andy Warhol, Damien Hirst und Space Invader – ihre Kunst hat schon den Weltraum bereist und die 3Steps wollen den Weg für viele weitere Künstler öffnen. Mehr Informationen zum Projekt "Art for space" kündigen die Graffiti-Künstler für die kommenden Monate an. Bis dahin kann man ihnen folgen auf facebook.com/thisisartforspace oder besucht www.art-for-space.com.

Den ersten Platz gewann das Team USB-i, welches einen Universal-Adaptor entworfen hatte, um eine Vielzahl von Nutzlasten mit jeder Art von Satellitenbussystem zu verbinden. Dadurch sollen Kosten in der Produktion von Satelliten und Raumfahrtsystemen eingespart werden können. Der zweite Preis ging an das Team von satsearch. Dies entwickelte eine Suchmaschine für Raumfahrtelektronikkomponenten, um Raumfahrtingenieure bei der Suche von passenden Bauteilen für die Hardware-Entwicklung zu unterstützen.

Die Teilnehmer kamen aus 13 Ländern in Europa und repräsentierten 18 Nationalitäten, darunter Deutschland, Australien, Brasilien, Indien, Mexiko, Russland und die Vereinigten Staaten. Für viele hat diese kulturelle Vielfalt zum Erfolg der Veranstaltung beigetragen, um besonders bahnbrechende Geschäftsideen zu entwickeln. Insgesamt wurden 27 Geschäftsideen durch Pitches vorgeschlagen, aus welchen elf Geschäftskonzepte hervorgegangen und präsentiert worden sind. Die Teams genossen allesamt die kreative Atmosphäre im BITZ und arbeiteten teilweise die Nacht durch , um innerhalb der zwei Tage Geschäftsmodelle zu verfeinern, Web-Präsenzen zu produzieren und Prototypen in 3D zu drucken. pm

Quelle: Gießener Allgemeine

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare