1. Wetterauer Zeitung
  2. Stadt Gießen

Anlaufstellen für Hilfe unterschiedlicher Art

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Sophie Röder

Kommentare

Ukrapass_290322_4c
Ukrainische Pässe. © DPA Deutsche Presseagentur

Gießen (smf). Der Krieg in der Ukraine tobt seit über einem Monat. In der Bevölkerung haben sich viele bereit erklärt, sowohl den Menschen im Kriegsgebiet, als auch den Geflüchteten zu helfen. Im Folgenden ein Überblick, wo in der Stadt Hilfsgüter abgegeben werden und Freiwillige ehrenamtlich mithelfen können sowie welche lokalen Organisationen Geldspenden entgegennehmen.

Da immer wieder neue Spendenaktionen ins Leben gerufen werden, erhebt diese Liste keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Bahnhofsmission Gießen - sucht Helfer zur Unterstützung für ankommende und umsteigende Flüchtende am Bahnhof Gießen. Ansprechpartnerin ist Juliane Elisabeth Njionhou Njomehe unter Tel. 06 41/7 23 92 oder per E-Mail an bahnhofsmission@ diakonie-giessen.de sowie an juliane.njionhou-njomehe@ diakonie-giessen.de

Caritas Verband Gießen - Der örtliche Verein empfiehlt derzeit Geldspenden an Caritas International.

DRK Kreisverband Marburg Gießen - Das DRK bittet um Geldspenden für die Menschen in der Ukraine. Ziel der Aktion ist es, mit den Spenden dringend benötigte Medikamente und medizinische Hilfsgüter zu erhalten. Das DRK kümmert sich um Beschaffung und Transport in die Ukraine. Spendenkonto: Sparkasse Gießen, IBAN: DE 51 51 35 00 25 02 05 50 05 01, Projekt Nothilfe Ukraine oder online unter: drk-mittelhessen.de/spenden

Gießener Freiwilligenzentrum - unterstützt und vermittelt Menschen in Gießen, die anderen Menschen in Krisensituationen helfen möchten. Interessierte können ihre Kontaktdaten unter der Angabe, in welchem Bereich sie helfen möchten, bei der Organisation hinterlegen an: engagement@freiwilligenzentrum-giessen.de oder unter Tel. 06 41/97 22 54 24.

Global Aid Network (GAiN) - nimmt derzeit ausschließlich Lebensmittel- oder Hygienepakete an. Damit bei den Ukrainern benötigte Produkte ankommen, gibt es entsprechende Packlisten auf gain-germany.org/aktuell/ Die gepackten Pakete können von montags bis freitags, von 9 bis 12.30 Uhr und 13.30 bis 16 Uhr sowie samstags und sonntags, von 12 bis 17 Uhr in der Logistikzentrale in Gießen, Siemensstraße 13, abgegeben werden. Zudem können Geldspenden unter dem Stichwort »Ukraine22« auf das Spendenkonto erfolgen: Global Aid Network (GAiN), Volksbank Mittelhessen, IBAN: DE 88 51 39 00 00 00 51 55 51 55; BIC: VBMHDE5F oder über die Internetseite via paypal. Wer ehrenamtlich beim Packen und Sortieren der Hilfsgüter helfen möchte oder Fragen hat, kann sich an die Organisation wenden per E-Mail Info@GAiN-Germany.org oder Tel. 6 41/9 75 18 50.

Jüdische Gemeinde in Gießen - Nach vorheriger Absprache nimmt die Gemeinde Hilfsgüter entgegen. Gebraucht würden keine Kleidungsstücke, sondern Isomatten, Schlafsäcke, Verbandsmaterial oder Hygieneartikel. Wer mit der jüdischen Gemeinde in Kontakt treten möchte, kann sich per E-Mail melden an info@jg-giessen.de oder per Telefon unter 06 41/932 89 20. Auch Geldspenden sind möglich auf das Konto: Jüdische Gemeinde Gießen, Volksbank Mittelhessen eG, Verwendungszweck: Ukraine Hilfe, IBAN: DE 50 51 39 00 00 00 06 19 00 06.

Justus-Liebig-Universität - ruft zu Spenden für den Ukraine-Hilfsfonds der Hochschule auf. Mit den Geldern unterstützt die JLU Studierende, Forschende und Lehrende aus der Ukraine dabei, das Land zu verlassen, und ermöglicht ihnen den Aufenthalt an einer sicheren Universität. Kontodaten: Gießener Hochschulgesellschaft, Volksbank Mittelhessen, IBAN: DE 43 51 39 00 00 00 00 00 56 06, BIC VBMHDE5F, Verwendungszweck: GHG hilft!

Lebenshilfe Gießen - bittet um Spenden für Menschen mit Behinderung in und aus der Ukraine an den Kooperationspartner EIKOS (Verein für Entwicklung, Inklusion und Kommunikation mit Ost und Süd). EIKOS habe gute Verbindungen in die Ukraine, zum Beispiel in die Hafenstadt Odessa. Spendenkonto: EIKOS e.V., GLS Bank Bochum, IBAN: DE 41 43 06 09 67 40 80 42 73 00, Betreff: »Spende Ukraine«.

Landkreis Gießen - hat eine Wohnungsbörse eingerichtet. Wohnungen oder Unterbringungsmöglichkeiten können gesendet werden an Gemeinschaftsunterkuenfte@ lkgi.de

Petrusgemeinde Gießen - organisiert und koordiniert das ehrenamtliche Engagement in der Erstaufnahmeeinrichtung (EAEH) und bietet Begegnungsangebote und Freizeitaktivitäten für die Geflüchteten an, bei denen Helfer nach Rücksprache willkommen sind. Zudem nimmt die Petrusgemeinde auch Sachspenden für die EAEH nach vorheriger Rücksprache mit Zena El-Jaaran unter Tel 01 51/20 94 12 88 oder per E-Mail an fluechtlingsarbeit@petrusgemeinde-giessen.de in der Rödgener Straße 91 entgegen.

Private Sammelaktion - organisiert von Eugen Fedenko. Abgabe von Sachspenden freitags, samstags und sonntags, von 17 bis 20 Uhr in der Kerkrader Straße 9 im Europaviertel. Primär seien haltbare Lebensmittel wie Nüsse oder Proteinbars, Kaffee, Tee und Konserven erwünscht, aber auch Hygieneartikel (gerne in kleineren Größen, um diese einzeln zu verteilen), Medikamente (Schmerzmittel oder Antibiotika) oder Bandagen. Ebenfalls angenommen würden Isomatten, Schlafsäcke, Bettwäsche, Taschenlampen sowie Powerbanks und Batterien (AA oder AAA). Ansprechpartner: Eugen Fedenko, Tel. 01 76/36 35 43 72.

Staatliches Schulamt - sucht Freiwillige, die Lernpatenschaften für Kinder, die neu im deutschen Schulsystem sind, zum Beispiel in Gießener Grundschulen, übernehmen. Die Paten unterstützen die dortigen Lehrkräfte in Bezug auf einzelne Kinder mit Migrationshintergrund. Die Einsatzzeiten sind flexibel, der Kontakt findet in der Regel ein bis zwei Mal wöchentlich während der Unterrichtszeit statt. Ansprechpartnerin ist Annette Sander unter Tel. 06 41/20 08 14 66 oder E-Mail an: An nette.Sander@kultus.hessen.de

Tafel Gießen - bittet um Sach- wie Geldspenden sowie um langfristige Unterstützung der Tafel-Arbeit, um sowohl die regulären Tafel-Nutzer zu versorgen, als auch um Notfalltüten für Geflüchtete zu packen. Ansprechpartnerin für Fragen und Unterstützungsangebote ist Anna Conrad, Telefon 01 70/4 71 36 74, E-Mail an na.conrad@diakonie-gies sen.de. Das Spendenkonto der Tafel lautet: Diakonisches Werk Gießen, IBAN DE 58 51 35 00 25 02 00 51 35 08, Verwendungszweck: Spende Tafel Gießen.

Verein Angekommen - bietet Geflüchteten individuelle Begleitung im Alltag. Wer dabei mithelfen oder Sprachpate werden möchte, kann sich an Sarah Kempf wenden unter Telefon 01 76/21 45 04 81 oder per E-Mail an diese Adresse: sarah.kempf@ angekommen-giessen.de.

Auch interessant

Kommentare