Bahnrad

WM-Titel für Welte/Vogel

  • vonDPA
    schließen

Miriam Welte aus Kaiserslautern, Kristina Vogel aus Erfurt und die Magdeburgerin Pauline Grabosch standen mit der Medaille um den Hals strahlend auf dem Podium. Nach einer Vorstellung absoluter Dominanz sicherten sich die deutschen Frauen bei der Bahnrad-WM in Apeldoorn überlegen den Titel. Im Finale setzten sich die Londoner Olympiasiegerinnen Welte/Vogel in 32,605 Sekunden gegen die Niederlande (33,124) durch. Im Vorlauf hatte auch Youngster Grabosch ihren Auftritt und mit einer starken Zeit Anteil am ersten Medaillengewinn für den Bund Deutscher Radfahrer (BDR) zum WM-Auftakt.

Miriam Welte aus Kaiserslautern, Kristina Vogel aus Erfurt und die Magdeburgerin Pauline Grabosch standen mit der Medaille um den Hals strahlend auf dem Podium. Nach einer Vorstellung absoluter Dominanz sicherten sich die deutschen Frauen bei der Bahnrad-WM in Apeldoorn überlegen den Titel. Im Finale setzten sich die Londoner Olympiasiegerinnen Welte/Vogel in 32,605 Sekunden gegen die Niederlande (33,124) durch. Im Vorlauf hatte auch Youngster Grabosch ihren Auftritt und mit einer starken Zeit Anteil am ersten Medaillengewinn für den Bund Deutscher Radfahrer (BDR) zum WM-Auftakt.

Bei den deutschen Teamsprint-Männern platzte im Halbfinale der Medaillentraum für Stefan Bötticher (Chemnitz), Maximilian Levy (Cottbus) und Joachim Eilers (Chemnitz). In 43,594 Sekunden blieb dem Trio der fünfte Platz. Weltmeister wurde das Team der Niederlande. Der deutsche Bahn-Vierer mit Felix Groß (Leipzig), Kersten Thiele (Erfurt), Theo Reinhardt (Berlin) und Maximilian Beyer (Berlin) fährt am Donnerstag um Bronze. Gegner ist Italien.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare