Fußball

Wehen klettert

Mit dem dritten Sieg hintereinander hat sich der SV Wehen Wiesbaden in der 3. Fußball-Liga weiter nach vorne gearbeitet. Das Team von Trainer Rüdiger Rehm setzte sich am Sonntag mit 2:0 (1:0) gegen Hansa Rostock durch. Rechtsverteidiger Moritz Kuhn mit einem Freistoß in der 24. Minute und der eingewechselte Gökhan Gül (88.) trafen für die Gastgeber. Damit verdrängte der SVWW in der Tabelle die SpVgg Unterhaching, deren Partie gegen Energie Cottbus am Sonntag ausfiel, vom fünften Platz.

Mit dem dritten Sieg hintereinander hat sich der SV Wehen Wiesbaden in der 3. Fußball-Liga weiter nach vorne gearbeitet. Das Team von Trainer Rüdiger Rehm setzte sich am Sonntag mit 2:0 (1:0) gegen Hansa Rostock durch. Rechtsverteidiger Moritz Kuhn mit einem Freistoß in der 24. Minute und der eingewechselte Gökhan Gül (88.) trafen für die Gastgeber. Damit verdrängte der SVWW in der Tabelle die SpVgg Unterhaching, deren Partie gegen Energie Cottbus am Sonntag ausfiel, vom fünften Platz.

Nach dem 3:2-Sieg zum Auftakt der Restrunde bei Energie Cottbus war Wehen lange die bestimmende Mannschaft und musste erst in der Schlussphase einige Chancen zulassen. So rettete Torhüter Markus Kolke bei einem Kopfball von Pascal Breier. Dem 1:0 war ein Foul an Agyemang Diawusie vorausgegangen. Der Rückkehrer, den der SVWW bis zum Sommer vom FC Ingolstadt ausgeliehen hat, stand gleich in der Anfangsformation. Torschütze Gül, der von Fortuna Düsseldorf kam, wurde erst in der 83. Minute eingewechselt.

Mit dem Erfolg revanchierten sich die Wiesbadener auch für die 2:3-Niederlage im Hinspiel an der Ostsee und feierten den ersten Heimsieg gegen den letzten DDR-Meister seit Februar 2013. Dabei hatte der SVWW auf den noch verletzten Torjäger Manuel Schäffler verzichten müssen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare