1. Wetterauer Zeitung
  2. Sport
  3. Sport-Mix

Trainer Schuster: »Markus springt ums Gesamt-Podium«

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Herr

Herr Schuster, wie bewerten Sie den vierten Rang von Markus Eisenbichler beim Neujahrsspringen?

Werner Schuster: Normalerweise ist ein vierter Platz immer undankbar. Aber bei Markus kann man keine normalen Maßstäbe ansetzen. Er springt echt gut. Es war heute ein unfassbar hohes Niveau und er musste sich den drei bisher überragenden Springern geschlagen geben. Die sind momentan einen Tick besser – zumal bei ihm kleine Fehler drin waren. Es war trotzdem ein toller Tag für ihn, ich bin sehr glücklich mit seinem Auftritt. Ich kann mich nicht darüber ärgern. Es fehlt wirklich nicht viel. Und die anderen DSV-Springer? Schuster: Auch mannschaftlich war es ein guter Wettkampf vor einer tollen Kulisse. Wir waren ziemlich präsent. Man sieht, wir haben Potenzial. Für Stephan Leyhe freut es mich, dass er hier sein bestes Weltcupergebnis gemacht hat. Bei Severin Freund müssen wir geduldig bleiben. Er kämpft tapfer. Wie fällt ihre Halbzeit-Bilanz aus? Schuster: Wie sind in einer Umbruchphase, in der Severin die Mannschaft nicht retten kann, sondern auch die anderen gefordert sind. Da müssen wir die Politik der kleinen Schritte gehen. Insgesamt ist es ein ganz ordentlicher Auftritt, auch wenn das absolute Highlight bisher fehlt. Wer sind jetzt ihre Tournee-Favoriten? Schuster: Den Sieg werden sicher Kamil Stoch und Stefan Kraft unter sich ausmachen. Markus ist Vierter und springt mit ums Gesamt-Podium. (Foto: dpa)

Auch interessant

Kommentare