Manuel Baum (l.) und sein Co-Trainer Naldo haben nun beim FC Schalke 04 das Sagen. FOTO: IMAGO
+
Manuel Baum (l.) und sein Co-Trainer Naldo haben nun beim FC Schalke 04 das Sagen. FOTO: IMAGO

Schalke nimmt zwei

  • vonSID
    schließen

Schalke 04 hat einen Nachfolger für den gefeuerten David Wagner gefunden: Manuel Baum wird Cheftrainer des Fußball-Bundesligisten, ihm zur Seite steht Publikumsliebling Naldo.

Manuel Baum schwärmte vom "emotionalen Verein mit großer Strahlkraft", Naldo brachte mit breitem Grinsen "die Sonne zurück": Als das ungleiche Duo das Himmelfahrtskommando bei Schalke 04 übernahm, ließ es sich von der schwersten Krise des Traditionsklubs seit 30 Jahren nichts anmerken. Der gewiefte Taktiker als Cheftrainer und der immer gut gelaunte Ex-Kapitän und Motivator als Assistent sollen gemeinsam den Absturz der Königsblauen nach 18 Spielen ohne Sieg stoppen.

"Ich weiß, dass es eine große Aufgabe ist, und vielleicht fragt sich der eine oder andere: Ist der Baum nicht zu klein?", sagte der ehemalige Augsburger, der am Mittwoch die Nachfolge des gefeuerten David Wagner antrat und einen Zweijahresvertrag unterschrieb, bei seiner Vorstellung: "Aber lasst mich mal machen. Ich weiß, was ich tue."

Seinem fünfjährigen Sohn habe er ein YouTube-Video aus der Schalker Nordkurve vorgespielt, um ihm seinen neuen Arbeitgeber zu zeigen, "ein emotionaler Verein mit einem sehr emotionalen Umfeld und mit großer Strahlkraft". Baum junior habe sofort gesagt: "Da will ich auch hin."

Wieder zurück wollte Publikumsliebling Naldo, der Schalke im Januar 2019 verlassen hatte. Wie schnell das ging, wunderte den Brasilianer selbst. Denn: "Eigentlich konnte ich mir gar nicht vorstellen, als Trainer zu arbeiten." Jetzt will er "Mentalität, Spaß, Selbstvertrauen reinbringen", in eine nach der Horrorserie leblose, desillusionierte und zerrüttete Mannschaft. Oder wie Sportvorstand Jochen Schneider es ausdrückte: "Naldo bringt hoffentlich die Sonne zurück."

Am Mittwochabend leite- te das Duo zum ersten Mal das Training, am Samstag (18.30 Uhr/Sky) gibt es im Auswärtsspiel beim Champions-League-Halbfinalisten RB Leipzig sein Debüt.

Baum, der nach zweieinhalb Jahren beim FC Augsburg zuletzt als U18-Trainer beim Deutschen Fußball-Bund (DFB) arbeitete, soll Schalke nach den plan- und kopflosen Auftritten der vergangenen Monate wieder "eine klare Struktur und eine klare Ordnung" verpassen, wie Schneider betonte. Der frühere Bayernliga-Torwart und diplomierte Sportwissenschaftler gilt als gewiefter Taktiker und will schnell "Erfolgserlebnisse schaffen - ähnlich wie beim Holzhacken, da sieht man sofort das Ergebnis".

Für die Motivation und die Ansprache in der Kabine steht ihm Naldo zur Seite, der laut Baum "extrem Energie gibt". Der Brasilianer, der parallel seine Trainerlizenz machen will, hatte sich von 2016 bis 2019 auf Schalke zu einem Publikumsliebling und einer Identifikationsfigur entwickelt. Der 38-Jährige muss die schwierige Mannschaft in den Griff bekommen.

Sparmaßnahmen zeigen Wirkung

Entscheidend war bei der Besetzung der Wagner-Nachfolge auch das Geld. Schalke steckt nicht nur aufgrund der Corona-Krise in höchsten Finanznöten. Am Mittwoch gab der Klub bekannt, dass er im ersten Halbjahr wegen strikter Sparmaßnahmen lediglich ein Minus von 9,7 Millionen Euro einfuhr und sich die Verbindlichkeiten auf 205,3 Millionen erhöhten. Bis zum Ende des Jahres rechnet der Klub mit einem Fehlbetrag "im mittleren zweistelligen Millionenbereich". Die Schulden sollen in der gleichen Größenordnung steigen.

Quelle: Gießener Allgemeine

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare