Triathlon

Perfekter Frodeno-Einstand

  • schließen

Triathlon-Star Jan Frodeno ist mit einem Sieg auf der ungewohnten Kurzdistanz in die Rennsaison gestartet. Der 37 Jahre alte zweimalige Ironman-Weltmeister ließ der Konkurrenz am Sonntag beim Ejot Triathlon im südwestfälischen Buschhütten keine Chance. Frodeno siegte nach einem Kilometer Schwimmen, 40 Kilometern Radfahren und zehn Kilometern Laufen bei kühlen äußeren Bedingungen in 1:38,38 Stunden. Er verwies Andreas Böcherer mit 1:37 Minuten Vorsprung auf den zweiten Platz. Der Freiburger verpasste damit seinen dritten Sieg in Serie bei dem Frühjahrsklassiker der Triathlon-Szene.

Triathlon-Star Jan Frodeno ist mit einem Sieg auf der ungewohnten Kurzdistanz in die Rennsaison gestartet. Der 37 Jahre alte zweimalige Ironman-Weltmeister ließ der Konkurrenz am Sonntag beim Ejot Triathlon im südwestfälischen Buschhütten keine Chance. Frodeno siegte nach einem Kilometer Schwimmen, 40 Kilometern Radfahren und zehn Kilometern Laufen bei kühlen äußeren Bedingungen in 1:38,38 Stunden. Er verwies Andreas Böcherer mit 1:37 Minuten Vorsprung auf den zweiten Platz. Der Freiburger verpasste damit seinen dritten Sieg in Serie bei dem Frühjahrsklassiker der Triathlon-Szene.

Für Frodeno war es ein gelungener Auftakt nach 245 Tagen Wettkampfpause. Nach dem Gewinn der WM über die halbe Ironman-Distanz (1,9/90/21,1) hatte er seinen Start bei der Ironman-Weltmeisterschaft auf Hawaii absagen müssen. Er litt unter einer Stressfraktur der Hüfte.

Sebastian Kienle hat unterdessen nach einer umstrittenen Fünf-Minuten-Zeitstrafe den Sieg und auch einen Podestplatz bei seinem Saisoneinstieg verpasst. Der Ironman-Weltmeister von 2014 belegte am Samstag beim 70.3 Ironman St. George im US-Bundesstaat Utah den siebten Platz. Der 34 Jahre alte Triathlet aus Mühlacker benötigte für die Distanz von 1,9 Kilometern Schwimmen, 90 Kilometern Radfahren und 21,1 Kilometern Laufen 3:53:28 Stunden.

Quelle: Gießener Allgemeine

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare