1. Wetterauer Zeitung
  2. Sport
  3. Sport-Mix

München erreicht Halbfinale

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Der EHC Red Bull München kann in der Deutschen Eishockey Liga weiter auf den vierten Meistertitel in Serie hoffen. Der Titelverteidiger gewann am Freitag das sechste Viertelfinal-Duell bei den Eisbären Berlin trotz des Ausfalls von Nationalverteidiger Konrad Abeltshauser mit 4:3 (4:1, 0:2, 0:0) und entschied die Best-of-Seven-Serie mit 4:2 für sich. Im Halbfinale trifft die Mannschaft von Trainer Don Jackson vom kommenden Dienstag an auf den Hauptrundenersten Adler Mannheim, der im Duell der beiden Titelfavoriten zuerst Heimrecht hat.

Der EHC Red Bull München kann in der Deutschen Eishockey Liga weiter auf den vierten Meistertitel in Serie hoffen. Der Titelverteidiger gewann am Freitag das sechste Viertelfinal-Duell bei den Eisbären Berlin trotz des Ausfalls von Nationalverteidiger Konrad Abeltshauser mit 4:3 (4:1, 0:2, 0:0) und entschied die Best-of-Seven-Serie mit 4:2 für sich. Im Halbfinale trifft die Mannschaft von Trainer Don Jackson vom kommenden Dienstag an auf den Hauptrundenersten Adler Mannheim, der im Duell der beiden Titelfavoriten zuerst Heimrecht hat.

Der ERC Ingolstadt verpasste dagegen in eigener Halle den vorzeitigen Halbfinaleinzug gegen die Kölner Haie, die dank eines 5:2 (3:0, 0:2, 2:0) in der Serie zum 3:3 ausglichen. Matchwinner für die Gäste war Olympia-Silbergewinner Felix Schütz, der allein dreimal traf (11., 14., 50.). Entschieden wird die Serie im siebten und letzten Spiel am Sonntag in Köln. Auch die Düsseldorfer EG glich mit einem 4:3 über die Augsburger Panther die Serie aus.

Auch interessant

Kommentare